Winterreifenpflicht im Ausland

Mit Sommerreifen kann es teuer werden

Foto: Continental

In Deutschland drohen bei Verstößen gegen die Winterreifenpflicht hohe Bußgelder. Im Ausland wird es teilweise noch teurer.

Wer im Ausland gegen die Winterreifenpflicht verstößt, muss mit hohen Strafen rechnen. In Österreich kann das Bußgeld in besonders schweren Fällen bis zu 5.000 Euro betragen, wie der ADAC berichtet. Dort müssen Autos von Anfang November bis zum 15. April bei winterlichen Straßenverhältnissen Winterreifen montiert haben. Die Profiltiefe muss mindestens vier Millimeter betragen, in Deutschland sind lediglich 1,6 Millimeter vorgeschrieben. Die Regel-Geldbuße in der Alpenrepublik liegt bei 35 Euro.

Auch in Tschechien sind Verstöße teuer, kosten bis zu 92 Euro. In Frankreich kassiert die Polizei 135 Euro, in Italien 338 Euro. Wer in Deutschland bei Eis und Schnee ohne passende Reifen unterwegs ist, zahlt 60 bis 80 Euro Bußgeld und erhält einen Punkt in Flensburg. Zur Kasse gebeten wird aber nicht nur der Fahrer. Auch dem Halter drohen 75 Euro, wenn er die Fahrt anordnet oder zulässt.

Neues Heft
FA 12 2018 Titel
12/2018 16. November 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Goodyear Reifensensor Die Flotte aus der Ferne im Blick Reifenluftdruck per Cloud kontrollieren Continental baut Öko-Reifen Gummi aus Löwenzahn
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.