Zoom
Foto: Ford

Zukunftspläne mit Plattformen

Ford will schneller entwickeln

Zukünftig will Ford neue Modelle schneller entwickeln. Dabei helfen soll eine neue Plattform-Strategie, die auch E-Autos vorsieht.

Ford reduziert die Komplexität in Produktion und Entwicklung. Der amerikanische Automobilhersteller plant der Fachzeitschrift „Automobil-Produktion“ zufolge, die Zahl seiner Fahrzeugarchitekturen von derzeit neun auf fünf zu reduzieren. Neben verschiedenen Pkw-, SUV- und Nutzfahrzeug-Plattformen mit Hinterrad-, Front- und Allradantrieb soll es auch eine spezielle Elektroauto-Plattform geben. Der Automobilhersteller will mit Selbstbeschränkung im Rahmen der bekannten One-Ford-Strategie 7 Milliarden US-Dollar einsparen und die Entwicklungszeit neuer Modelle um 20 Prozent reduzieren. Schon zuvor war bekannt geworden, dass sich Ford im Pkw-Bereich künftig vor allem auf SUV-Modelle konzentrieren will. Zu den wenigen verbleibenden klassischen Autos zählen der kompakte Focus und der Sportwagen Mustang.

Autor

Datum

16. August 2018
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres