2 Bilder Zoom

Toyota bei Firmenauto des Jahres 2016: Zweimal mit Strom, bitte

Kaum ein Hersteller hat so eine breite Hybrid-Modellpalette wie Toyota. Auch zu Firmenauto des Jahres schickt der japanische Hersteller RAV4 und Auris als Hybride.

Erst seit Beginn des Jahres bietet Toyota den RAV4 auch mit Hybridantrieb an. Vom 11. bis 13. April dürfen ihn Flottenmanager bei Europas größtem Praxistest ausgiebig Probe fahren. Die Kombination aus 2,5-Liter-Benziner mit 155 PS und einem 105 kW starken Elektromotor ergeben in Toyotas leistungsverzweigtem Hybridantrieb 197 PS Systemleistung und machen den RAV4 2.5 Hybrid zur bislang leistungsstärksten Version in Europa. Trotzdem soll er sich mit nur knapp fünf Litern Sprit nach Norm begnügen.

Die Hybrid-Version steht erst ab der zweiten Ausstattung Comfort ab 26.882 Euro netto in der Preisliste. Bei Firmenauto des Jahres muss sich der RAV4 in der Klasse der kompakten SUV unter anderem mit Mazda CX-5, Hyundai Tucson und Mitsubishi Outlander messen.
Als Hybride war der Auris in der Kompaktklasse lange Zeit ein Exot. Bei Firmenauto des Jahres er nun mit VW Golf GTE und Nissan Leaf zwei stromernde Mitstreiter. Im Gegensatz zum Plug-in Hybriden aus Wolfsburg und dem reinen Elektroauto von Nissan ist der Auris ein klassischer Hybride und kommt somit ganz ohne Stecker aus. Der Auris Hybrid verfügt über eine Systemleistung von 136 PS und kostet mindestens 19.319 Euro netto.

Autor

Foto

Toyota

Datum

22. März 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres