Mitsubishi L200 3 Bilder Zoom

Mitsubishi bei Firmenauto des Jahres: Gerüstet für schwere Aufgaben

Pick-up und SUV: Mitsubishi ist im Flottenbereich hauptsächlich als Marke für die harten Aufgaben bekannt.

Nachdem die Großkundenabteilung von Mitsubishi 2015 von Firmenauto des Jahres so begeistert war, beschlossen der Importeur in diesem Jahr größer einzusteigen. Gleich drei Modelle bringen die Japaner mit: ASX, Outlander und L200.

ASX

Der Mitsubishi ASX ist als kompakter Crossover zwischen SUV und Kompaktklasse angesiedelt und tummelt so so im Umfeld von Nissan Qashqai oder Mazda CX-5. Als Antrieb dient ihm ein kräftiger Diesel mit 2,2 Litern Hubraum und 150 PS. Die Testwagen bei Firmenauto des Jahres 2016 kommen in der höchsten Ausstattungslinie Intens mit Allradantrieb und Sechsgang-Automatik.

Outlander

Der gleiche Antriebsstrang findet sich auch im Outlander, einem 4,70 Meter großen klassischen SUV, der erst im Herbst überarbeitet wurde und nun die neue Designlinie von Mitsubishi zeigt. Vergangenes Jahr startetet des Outlander noch als Plug-in Hybride, dieses Jahr wollen die Mitarbeiter der Flottenabteilung zeigen, was ihre Diesel können.
 

L200

Im vergangenen Herbst kam der Mitsubishi L200 auf den Markt, der in der neuen Kategorie der Pick-ups an den Start geht. Die Großkundenabteilung bringt den 5,29 Meter langen L200 als Doppelkabine und in Vollausstattung samt 181 PS starkem Diesel, Automatik und Allradantrieb.

Autor

Foto

Mitsubishi

Datum

4. April 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres