Zoom

Scheinwerfer-Test: Billige Birnen können nicht mithalten

Bei Ersatzteilen fürs Fahrzeug lässt sich ordentlich sparen, doch nicht immer ist das auch sinnvoll. Bei einem Halogen-Glühlampentest für Autoscheinwerfer überzeugten insbesondere Markenprodukte.

Beim Kauf neuer Halogen-Glühlampen für die Scheinwerfer sollten Autofahrer nicht zu einem Billigprodukt, sondern lieber zu Markenleuchten greifen. Zu diesem Ergebnis ist die Zeitschrift "Auto Motor Sport" in einem Test von H4- und H7-Lampen jetzt gekommen.

Die besten der zehn getesteten H4-Leuchten waren mit dem Urteil "sehr empfehlenswert" die Bosch Xenon Silver, Osram Night Breaker Unlimited und die Phillips X-treme Vision +130%. Die Produkte überzeugten auf dem Prüfstand der Dekra durch große Reichweiten, gleichmäßige Ausleuchtung sowie starke Leuchtkraft. Preislich liegen die Testsieger zwischen 17 bis 25 Euro für das Paar. Ein "empfehlenswert" gab es für die Markenleuchten Bosch Plus 90 (ab 17 €), Osram Original (ab 10 €) und Philips Long Life Eco Vision (ab 15 €).

Günstige Lampen fallen durch

Ein nur "bedingt empfehlenswert" erreichten die mit knapp acht Euro günstigsten Lampen im Test. Bemängelt wurde bei der Baumarktlampe Hammer Blue Light und der Carlex von ATU die geringere Reichweite und Leuchtkraft.

Durchgefallen sind die MTEC Super White und die im Internet erhältliche illegale 100-Watt-Leuchte Super Star blau. Bei beiden Leuchten schluckt die blaue Beschichtung des Glaskolbens viel Licht. Die MTEC erreicht im Vergleich mit der Konkurrenz nur die halbe Reichweite und ein Drittel der Leuchtkraft und hat zudem eine fehlerhafte Leuchtgeometrie.

H7-Test kommt zu ähnlichem Ergebnis

Und auch bei den um 50 Prozent helleren H7-Leuchten erreichten erneut Markenprodukte die besten Ergebnisse. Dazu zählt die Bosch Plus 90 (Paar ab 20 €), Osram Night Breaker Unlimites (ab 20 €) und die Philips X-treme Vision +130% (ab 35 €). Empfehlenswert sind auch die Markenleuchten GE Megalight Ultra +120%, Bosch Pure Light, Osram Ultralife und Philips Color Vision.

Erneut unzufrieden waren die Prüfer mit dem ATU-Produkt. Die Eufab ist zwar für eine Billigleuchte mit acht Euro pro Paar nicht schlecht, zeigt aber Schwächen in der Ausleuchtung des Nahbereichs und ist deshalb nur bedingt empfehlenswert.

Durchgefallen sind die Weißlichtleuchte Bluetec Xenon 9500, die nur die Hälfte des gesetzlich erforderten Lichtstroms schafft, sowie der illegale 100-Watt-Brenner Grant Rainbow, der mit gefälschter Zulassungsnummer nur schummrig gelbes Licht verbreitet und gefährlich blendet.

Autor

Foto

BMW

Datum

16. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres