Alles über Bundesverband Fuhrparkmanagement
Grüne Flotte Zoom
Foto: Götz Mannchen

Bundesverband Fuhrparkmanagement

Das grüne Ganze

Wer seinen Fuhrpark nachhaltig managen will, muss mehrere Faktoren beachten. Flottenmanager sollten zudem bereit sein, in ihr Umweltziel zu investieren, meint Axel Schäfer vom Fuhrparkverband.

Der Mensch mag es, Dinge zu vereinfachen. Nicht nur das, er braucht es sogar, um in manchen Situationen überhaupt handeln zu können. Wer erst mal über die hundert verschiedenen Möglichkeiten nachdenkt, wie er sein Frühstücksei öffnen könnte, der wird es nicht genießen können. Zumindest nicht warm. Auch Psychologen sagen: Wenn du vor einer riesigen, scheinbar unüberwindbaren Aufgabe stehst, dann fange mit kleinen Schritten und Teilaufgaben an – und du wirst auch die große Herausforderung meistern.

Das mag in vielen Situationen gelingen, kann aber auch nach hinten losgehen. Wer beispielsweise seine unternehmensweite Mobilität nachhaltig ausrichten will, der hat viele Stellschrauben, an denen er drehen kann, und viele Faktoren, die er berücksichtigen muss. Wer sich nur auf einen Kennwert konzentriert, der springt zu kurz. In die Car Policy zu schreiben, dass bei der Fahrzeugauswahl auf eine möglichst niedrige CO2-Belastung geachtet wird, reicht nicht aus. Natürlich müssen die betrieblichen Mobilitätsmanager die Wirtschaftlichkeit im Blick haben. Doch Nachhaltigkeit erreicht man nicht immer mit der günstigsten Lösung. Eine höhere Investition kann notwendig sein, will man sein Umweltziel erreichen.

Viele Unternehmen machen sich heute Gedanken, wie sie dem Anspruch auf Nachhaltigkeit gerecht werden können, ohne gravierende wirtschaftliche Verluste hinnehmen zu müssen. Zur Auswahl stehen immer mehr Antriebsarten. Elektro-, Hybrid-, Erdgasfahrzeuge, Plug-in Hybride bis hin zu Wasserstoff-Autos. Gleichzeitig verändern sich die Rahmenbedingungen auf politischer Seite. Einfahrverbote, blaue Plakette, Streichung von Subventionen. Es ist wahrlich nicht einfach, hier den Überblick zu behalten. Hinzu kommt, dass nicht alles, was alternativ ist, auch umweltfreundlich ist.

In Zusammenarbeit mit "zukunft mobil Baden-Württemberg" bietet der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) deshalb das BVF Umweltaudit für nachhaltiges Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement an. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, den Status quo ihrer nachhaltigen Ausrichtung in Bezug auf die betriebsnotwendige und die betriebsbedingte Mobilität mit einer Vielzahl von Parametern feststellen zu lassen. Damit haben sie ein Werkzeug, das klarmacht, in welche Richtung die Reise gehen kann. "Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher", sagte schon Albert Einstein.

Dieser Artikel stammt aus Heft Firmenauto 06/2018.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.

Autor

Datum

24. Mai 2018
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres