Fahrbericht Audi A3

Die Sinne geschärft

Audi A3, dritte Generation Foto: Audi 11 Bilder

Der neue Audi A3 hat an Größe etwas zugelegt und bringt Premium-Features aus der Oberklasse mit. Im August rollt die dritte Generation an den Start.

Ein wenig lange hat es ja schon gedauert, nämlich fast zehn Jahre. Soviel Zeit haben sich die Ingolstädter gegönnt, um nun endlich den Nachfolger des A3 zu präsentieren. Es gab keinen Grund zur Eile, denn die 2003 eingeführte zweite Generation ging weg wie geschnittenes Brot. Insgesamt wurde der A3 über 2,8 Millionen mal verkauft. Die dritte A3-Generation nutzt bereits die neue, konzernübergreifende Plattform-Strategie, die zusammen mit VW entwickelt wurde. Auch der im Herbst debütierende Golf VII basiert auf dem sogenannten modularen Querbaukasten (Frontmotor quer eingebaut). Gleiches gilt für Nachfolgermodelle des Skoda Octavia und des Seat León. Das spart Kosten bei der Entwicklung und in der Produktion.

Die dritte Generation des Audi A3 ist flacher, breiter und leichter

Optisch wollte man die Fangemeinde wohl nicht erschrecken, so lautet das Motto für den Neuen eher Evolution statt Revolution. Erst bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass die Ingolstädter dem A3 die Sinne geschärft haben. Angefangen bei der flach verlaufenden Motorhaube mit ihren spitz zulaufenden Scheinwerfern (auf Wunsch in LED-Technik), über die geduckte Seitenlinie, bis hin zu den Rückleuchten. Er wirkt nun maskuliner, ist etwas flacher sowie breiter geworden und durch einen um 2,3 Zentimeter gewachsenen Radstand bietet er vor allem im Fond etwas mehr Platz als sein Vorgänger.

Obwohl der A3 in fast allen Abmessungen zugelegt hat, konnte er gegenüber dem alten Modell aber um rund 80 Kilogramm abspecken. Die Motorhaube und die vorderen Kotflügel bestehen jetzt aus Aluminium. Durch den Einsatz von hochfesten Karosserie-Stählen konnte weiteres Gewicht eingespart werden. Sogar die Sitze sind rund vier Kilo leichter geworden und selbst der ultraschlanke, hochauflösende Siebenzoll-Monitor der MMI-Navigation trägt ein leichtes Magnesiumgehäuse. Ebenfalls verbessert wurde die Bedienung des 2.290 Euro teuren Systems. So sind die Tasten rund um den zentralen Drehregler nun ergonomischer angeordnet, darüber hinaus hat der große Dreh-Drücksteller eine berührungssensible Oberfläche (MMI touch): Einfach Buchstaben oder Zahlen mit dem Finger zeichnen, der Bordrechner des Navigationssystems erkennt das Gekritzel und nutzt es als neue Zieladresse.

Audi Phone Box: Handy-Koppelung via NFC - und bald auch mit Induktionsladung?

Ein weiterer Leckerbissen, besonders für Firmenwagenfahrer, ist die Audi Phone Box. Sie koppelt das Handy mit dem Auto. Einfach das Mobiltelefon in die Ablage der Mittelarmlehne legen, mittels eingebauter Nahfeld-Koppelung und über einen Verstärker werden dann die Signale zur Empfangsverbesserung an die Fahrzeugantenne weitergeleitet. Die Stromversorgung erfolgt über einen USB-Anschluss, mittelfristig wird sogar an einer kontaktlosen Lademöglichkeit gearbeitet. Natürlich lässt sich das Ganze noch steigern – sofern das Budget mitmacht. Beginnend beim Abstandsradar, über den Toten-Winkel- und Spurhalteassistenten, die erwähnten LED-Scheinwerfer, bis hin zur  Verkehrszeichenerkennung. Der kompakte A3 lässt sich aufrüsten wie ein Oberklasse-Fahrzeug. Selbst Internet-Radio, Google-Dienste oder ein W-LAN-Hotspot sind möglich, treiben aber – logischerweise – den Preis ins Unermessliche.

Alle Motoren sind neu, darunter der gefahrene Zweiliter-TDI. Mit 150 PS ist er um sieben PS erstarkt und gibt sich kraftvoll und drehfreudig. Die Vorderachse wurde um 40 Millimeter nach vorne gerückt und die Spur verbreitert. Deshalb fährt sich der neue A3 auch etwas leichtfüßiger als sein Vorgänger. Die feinnervige Lenkung erlaubt ein exaktes Einlenken und das Fahrwerk schluckt, trotz seiner sportlichen Gene, Bodenunebenheiten einfach weg. Auch hier wird der A3 seinem Premium-Anspruch gerecht.

Technische Daten Audi A3

Audi A3 2.0 TDI 1.4 TFSI 1.8 TFSI
Hubraum (cm³) 1.968 1.395 1.798
Zylinder 4 4 4
Leistung kW (PS)/min 110 (150)/3.500 91(122)/5.000 132(180)/5.100
Drehmoment (Nm/min) 320/1.750 200/1.400 250/1.250
0–100 (s) 8,6 9,3 7,2
V-max (km/h) 216 203 232
Verbrauch (l/100 km) 4,1 5,2 5,6
CO2 (g) 106 120 130
Kofferraum (l) 365-1.100 365-1.100 365-1.100
Zuladung (kg) 485 485 485
Preis (Euro) 22.101 18.908 23.361
Betriebskosten* (ct/km) 58,6/38,4 56,5/39,0 63,3/44,1

* Bei 20.000/40.000 km pro Jahr, 60/36 Monate Laufzeit.
Quelle Betriebskosten: Dekra, Stand: Mai 2012

Technische Daten
Audi 1.4 TFSI Audi 1.8 TFSI
Motor und Kraftübertragung
Zylinderzahl / Motorbauart 4-Zylinder Reihenmotor 4-Zylinder Reihenmotor
Hubraum 1395 cm³ 1798 cm³
Leistung 122 PS (90 kW) bei 5000 U/min. 180 PS (132 kW) bei 5100 U/min.
max. Drehmoment 200 Nm bei 1500 U/min. 250 Nm bei 1250 U/min.
Antriebsart Vorderrad Vorderrad
Getriebe Schaltgetriebe DSG/Doppelkupplung
Schadstoffeinstufung Euro 5 Euro 5
CO2-Ausstoß 120 g/km 130 g/km
Kraftstoff Super Super
Preis
Nettopreis 22.500,- € 27.800,- €
Abmessungen und Gewichte
Radstand 2601 mm 2601 mm
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4237 × 1777 × 1421 mm 4237 × 1777 × 1421 mm
Kofferraumvolumen 365 - 1.100 l 365 - 1.100 l
Zuladung 485 kg 485 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1735 kg 1810 kg
Karosserie
Typ Limousine Limousine
Verbrauch
Verbrauch l/100 km l/100 km
Betriebskosten
Audi 1.4 TFSI Audi 1.8 TFSI
Basisdaten
Preis ohne Mehrwertsteuer 22.500,- € 27.800,- €
Betriebsnotwendiges Kapital 13.847,- € 17.027,- €
Teuerung Fahrzeugpreis 3.011,- € 3.721,- €
Feste Kosten (€/Jahr)
Kapitalverzinsung 1.163 1.430
Abschreibung 1.163 1.430
Kfz-Steuer 48 76
Haftpflichtversicherung 1.197 1.142
Kaskoversicherung 1.075 1.168
Unterstellung/Garage 530 530
Summe feste Kosten (€/Jahr) 6.770 7.777
Summe feste Kosten (ct/km) 33,9 38,9
Variable Kosten (ct/km)
Kraftstoff 10,9 12,2
Reifen 2,1 2,1
Wartung/Reparatur/Pflege 9,6 10,1
Summe variable Kosten 22,7 24,5
Gesamtkosten
Gesamtkosten (ct/km) 56,5 63,4
Quellenangabe Betriebskosten
Quellenangabe Dekra Dekra
Zeitpunkt der Datenberechnung 5/2012 5/2012
Versicherungshinweis Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Mercedes A 180 d 2018 Fahrbericht Mercedes A 180 d Digital Overkill Jeep Cherokee 2019 Jeep Cherokee im Fahrbericht So fährt der neue Cherokee
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.