Firmenauto: Hyundai ix35 mit Fullservice-Paket

Mit einem Kampfangebot schickt Hyundai das neue, 4,41 Meter lange SUV ix35 in den Markt. Die Koreaner bieten den Nachfolger des Tucson ohne Aufpreis mit fünf Jahren Garantie an. Außerdem bekommt der Kunde für die gesamte Zeit ein Rundum-Sorglos-Paket inklusive aller Wartungen und Verschleißreparaturen – ohne Kilometerbegrenzung. Damit rechnet sich Hyundai insbesondere bei Vielfahrern Chancen aus, wie Großkundenchef Kai Hesselbach gegenüber FIRMENAUTO.de bestätigt. „Wir wollen wachsen und Vertrauen gewinnen.“ Dass sich solche Pakete dazu durchaus eignen, bestätigen auch die Analysten der Marktbeobachter. Kurt Kolb von Bähr & Fess etwa verweist darauf, dass die Händler oder Leasinggesellschaften damit rechnen können, nach der üblichen Leasingdauer von drei Jahren ein gut gewartetes und gepflegtes Fahrzeug zurückzubekommen. „Eine verlängerte Garantie ist immer ein Mehrwert, der sich im Restwert bezahlt macht“, sagt Kolb. Ähnlich sieht es Roland Stach von Eurotax-Schwacke: „In Sachen Restwert dürfte sich der ix35 um einiges besser darstellen als der Tucson.“ Anders als bei den meisten anderen Herstellern unterscheidet Hyundai bei der Garantie, nicht zwischen Privat- und Businesskunden. „Es ist auch egal, ob das Auto gekauft oder geleast wird“, sagte Werner H. Frey, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland gegenüber FIRMENAUTO.de. Das Fullservice-Paket gilt vorerst nur für den ix35. „Wir können uns aber durchaus vorstellen, unsere Fünfjahres-Garantie auch auf die weitere Palette auszuweiten“, sagt Frey mit Blick auf die kommenden Modelle. Für Firmenkunden dürfte dann besonders der Mittelklasse-Kombi i40 interessant werden, der 2011 auf den Markt kommt. Der ix35 ist ab sofort in drei Motorisierungen sowie mit Front- oder Allradantrieb erhältlich. Der frontgetriebene und 163 PS starke Benziner kostet 17.639 Euro netto. Für den 2.0 CRDi 2WD (136 PS) verlangt Hyundai 20.327 Euro, Allradantrieb ist für vergleichsweise günstige 1.345 Euro Aufpreis zu haben. Erster Fahreindruck: optisch sehr viel ansprechender als der biedere Vorgänger, straffe Federung, zu harte Sitze und ein fast schon giftiger Motor, der das SUV auch mit nur 136 PS immer kräftig anschiebt. Da kann man getrost auf die 184 PS starke Version des 2.0 CRDi verzichten, zumal es die nur mit Allrad und ab der zweiten Ausstattungsstufe Style für 23.100 Euro gibt. Besser das Geld sparen – oder in die neue Sechsstufen-Automatik investieren (1.218 Euro). Fazit: Billig war bei Hyundai gestern – zumindest, was die Qualität angeht. Diesem Kampfangebot haben andere Importeure wenig entgegenzusetzen.

Datum

10. März 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres