Erste-Hilfe-Maßnahmen Zoom

Rettungsleistungen: Erste-Hilfe-Maßnahmen richtig durchführen

Herzdruckmassage, Seitenlage, Druckverband: Viele Autofahrer geben selbstbewusst an, im Notfall Leben retten zu können. Doch laut einer aktuellen Umfrage sind nur die wenigsten mit den richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen vertraut.

Nur jeder dritte Autofahrer in Deutschland kann bei einem Unfall Erste-Hilfe leisten. Laut einer Umfrage von ADAC und dem Deutschen Roten Kreuz gaben 73 Prozent der Befragten an, bei einem Unfall vor Ort zu helfen. Allerdingt kannten nur 33 Prozent auch die erforderlichen Erstmaßnahmen dazu.
 
 
 
Immerhin konnte knapp die Hälfte der Befragten Autofahrer einen Verletzten in die stabile Seitenlage bringen. Was bei einem Atemstillstand zu tun ist, wussten 41 Prozent. Allerdings war nur jeder Fünfte in der Lage, die lebensrettende Wiederbelebung richtig durchzuführen.
 
 
 
Mit ihren Rettungsleistungen liegen die Deutschen im europäischen Vergleich tatsächlich an der Spitze vor Kroaten, Portugiesen und Finnen, von denen jeweils gut ein Viertel Fragen zur Rettungskette richtig beantworten konnte. Insgesamt herrscht bei den Erste-Hilfe-Kenntnissen in ganz Europa eine ähnliche Diskrepanz zwischen Selbsteinschätzung und Können wie in Deutschland.
 
 
 
Von den europäischen Autofahrern trauen sich zwei Drittel (66 Prozent) zu, im Notfall Erste-Hilfe zu leisten. Kommt es jedoch zum Ernstfall, wissen nur 18 Prozent was zu tun ist. Für die Umfrage wurden je 200 Autofahrer aus 14 europäischen Ländern befragt.

Autor

Foto

ADAC

Datum

21. März 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres