Laser Scheinwerfer Zoom

Technik Scheinwerfer: Mehr Licht durch Laser

Xenonlicht leuchtet besser als das von Halogenlampen. Moderne LEDs wiederum stechen die Xenonlampen aus. Künftig könnte es noch heller werden vor dem Auto.

Nach Halogen-, Xenon- und LED-Scheinwerfern sollen bald Laserstrahlen am Auto die Nacht zum Tage machen. Eine Forschergruppe am Institut für Produktentwicklung und Gerätebau (IPeG) der Leibniz Universität Hannover entwickelt derzeit Laserdioden für Autoscheinwerfer. Diese sollen deutlich mehr Licht auf die Straße bringen und eine erheblich bessere Ausleuchtung ermöglichen als die bisher angebotenen Möglichkeiten. Durch ein Kamera-Erkennungssystem soll die Lichtverteilung so gelenkt werden, dass immer eine optimale Lichtausbeute besteht, ohne den Gegenverkehr oder Passanten zu blenden. Auch sei das Erkennen von Gefahrensituationen wie Kurven oder Wildwechsel durch die Kombination von Kamera und hellem Laserstrahl möglich.

Eine große Herausforderung für die Forscher stellt aber noch das monochromatische Licht der Laserdiode dar, das in weißes Licht gewandelt werden muss - entweder durch eine Kombination von verschiedenen Farben oder durch das Anstrahlen einer Phosphorschicht. Auch müssen gesundheitliche Risiken durch den Laser vor der Entwicklung zur Serienreife ausgeschlossen werden.

Autor

Foto

Continental

Datum

10. August 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres