Datenmanagement

Verbände forcieren Telematik-Standard

Foto: Foto-Ruhrgebiet/Fotolia

Ein Konglomerat aus verschiedenen Verbänden macht sich dafür stark, einen robusten Rechtsrahmen für eine interoperable, standardisierte, sichere und digitale fahrzeuginterne Telematik-Plattform zu schaffen.

"Die Unterzeichnenden sind sich darin einig, dass das Interesse der Verbraucher nicht im Mittelpunkt der Diskussionen um die möglichen technischen Lösungen für den Zugang zu fahrzeuginternen Daten steht", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Dabei sei nicht nur die Wahlfreiheit der Verbraucher gefährdet. Vielmehr würden die "von einigen Stakeholdern geförderte Lösung auch Wettbewerb, Innovation und unabhängiges Unternehmertum untergraben".
 
Die Verbände reagieren damit auf einen gemeinsamen Vorstoß von europäischen Zulieferer und Fahrzeugherstellern. Diese haben kürzlich eine gemeinsame technische Architektur für den Zugang zu Fahrzeugdaten vorgestellt. "Dieser Ansatz würde alle zukünftigen Kommunikations- und Datenzugriffe über den proprietären Server des Fahrzeugherstellers kanalisieren. Nur ein Teil der erzeugten Daten würde dann an einen neutralen Server gesendet und für unabhängige Betreiber zugänglich sein", heißt es seitens der unterzeichnenden Verbände. Die auf der sogenannten Extended Vehicle basierende Lösung würde keine direkte Kommunikation mit dem Fahrzeug ermöglichen. Vielmehr hätten die Fahrzeughersteller dann die volle Kontrolle darüber, wie, wann und wem der Zugriff auf die Daten gewährt wird. "Unsere breite Industriekoalition glaubt, dass diese Lösung das Recht der Fahrzeugbesitzer unterminiert, selbst zu entscheiden, mit wem  und zu welchen Zwecken sie ihre Daten teilen." Hinter dem Aufschrei der Verbände stecken handfeste wirtschaftliche Interessen. Denn die  Fahrzeughersteller und deren Partner konkurrieren mit ihnen bei den fahrzeugbezogenen Dienstleistungen und Produkten, wie etwa bei Finanz-, Leasing-, Versicherungs- und Diagnoselösungen. Diese sind zunehmend auf fahrzeuginterne Daten in Echtzeit angewiesen. 


 Die Verbände

- Die European Independent Automotive Data Publishers Association (ADPA), die sich aus Vertretern der größten unabhängigen Herausgebern von Informationen und Daten aus der Automobilbranche zusammensetzt
- Der Kraftfahrzeuggewerbe-Verband European Council for Motor Trades and Repairs (CECRA)
- Der europäische Dachverband der Werkstattausrüster European Garage Equipment Association (EGEA)
- Der internationale Dachverband des Automobils Fédération Internationale de l’Automobile (FIA)
- Der europäische Dachverband der Großhändler, Importeure und Exporteure von KFZ-Ersatzteilen Fédération Internationale des Grossistes, Importateurs & Exportateurs en Fournitures Automobiles (FIGIEFA)
- Der Dachverband der nationalen Verbände der Versicherungsunternehmen Europas Insurance Europe
- Der europäische Dachverband der Leasing-Gesellschaften Leaseeurope 

Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Hitachi Radnabenmotor Radnabenmotor für E-Autos Kraftvoll und sparsam ZF-Superhirn ProAI Autonom Fahren dank Superrechner ZF zeigt neue Steuerzentrale
firmenauto test drive 2021
Element Teaser Testdrive 2021 Weitere Infos und Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 10 2021 Titel
10/2021 8. Oktober 2021 Inhalt zeigen