Nissan warnt bei Dehydrierung

Trinken, wenn es das Auto empfiehlt

Foto: Nissan

Wer zu viel getrunken hat, sollte nicht mehr ans Steuer. Gleiches gilt, wenn man zu wenig trinkt, warnt Nissan und entwickelt einen Dehydrierungs-Warner.

Nissan will künftig den Flüssigkeitshaushalt seiner Kunden überwachen. Der Automobilhersteller hat einen speziellen Sitzbezug entwickelt, der Fahrer durch eine Farbänderung vor drohender Dehydrierung warnt. Der auf Polstern und Lenkrad aufgebrachte Stoff verfärbt sich von blau nach gelb, wenn der Fahrer stark schwitzt.

Studien zufolge merken Autofahrer oft nicht, wenn sie zu viel Wasser verlieren und trinken sollten. Sinkt der Flüssigkeitsgehalt im Körper zu stark, nehmen Fahrfehler zu – ähnlich wie bei Trunkenheit am Steuer. Typische Symptome sind spätes Bremsen, schlingerndes Fahren und das unbeabsichtigte Verlassen der Spur. Ob der zunächst an Bord des Mini-SUV Juke präsentierte Wasser-Warner in Serie geht, ist ungewiss. Mit der Präsentation will Nissan in erster Linie das Bewusstsein für die Gefahren der Dehydrierung am Steuer wecken. Generell dürften künftig aber zahlreiche sogenannte Bio-Scanner-Funktionen ins Auto einziehen; Ford etwa entwickelt aktuell einen Sitz, der die Herzfunktion des Fahrers überwacht und den Wagen bei einem Infarkt zum Stehen bringt.

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel IAA Nutzfahrzeuge 2018 Messe der Innovationen Sprachsteuerung für Werkstätten Hilfe bei der Fahrzeuginspektion
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.