Schließen

Verkehrsopfer Mehr Unfälle mit Personenschaden

Foto: DVR

Im Januar sind mehr Menschen auf deutschen Straßen gestorben als im Vorjahresmonat. Wesentlich stärker stieg jedoch die Zahl der Verletzten an.

Die Zahl der Verkehrstoten ist im Januar gestiegen. Auf deutschen Straßen kamen laut Statistischem Bundesamt 213 Menschen ums Leben, 1,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Verletzten ist stark angestiegen. Sie lag bei rund 25.100 Personen und damit um 9,4 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Die Polizei hat im Januar insgesamt rund 180.600 Straßenverkehrsunfälle aufgenommen, 2,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Während die Zahl der Unfälle, bei denen es bei Sachschaden blieb, um 4,1 Prozent auf etwa 161.200 zurückging, nahm die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 9,9 Prozent auf etwa 19.400 zu.

Neues Heft
firmenauto test drive 2022
test drive 2022 Teaser Jetzt anmelden!

Kostenlos und exklusiv: Testen Sie die neuesten Elektromodelle

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel VW-Studie Gen.Travel 2022 VW-Studie Gen.Travel Eine Kapsel für die Reise Hyundai Ioniq 5 2022 Hyundai Ioniq 5 Mehr Kapazität für die große Batterie
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

fa 06 2022 Titel
06/2022 9. September 2022 Inhalt zeigen