Fuhrparkverwaltung Zoom

Corporate Carsharing: Shaggo arbeitet vollautomatisch

Mit Shaggo will Fuhrwerk Plus aus Biberach das Corporate Carsharing revolutionieren. Shaggo soll die Mobilitätskosten deutlich senken.

Um bis zu 40 Prozent sollen demnach die Mobilitätskosten sinken. Kombiniere ein Unternehmen dies mit einer privaten Nutzung der Fahrzeuge, seien sogar bis zu 70 Prozent möglich. Laut Unternehmensangaben betreibt Shaggo den Fuhrpark vollautomatisiert. Zugang erhalten die Teilnehmer laut Shaggo personenlos über Schlüsselschränke oder Telematik in Kombination mit RFID-Technologie oder Smartphone. Buchen können die Nutzer ihre Fahrzeuge demnach über ein Webportal, über Smartphones oder ein zentrales Service-Center. Zudem sei bei Sofort-Bedarf eine Adhoc-Nutzung möglich.

"Das Besondere an Shaggo ist der markenübergreifende, herstellerunabhängige Ansatz, gepaart mit der Möglichkeit, vorhandene Strukturen, also auch Kauf- und Leasingfahrzeuge, flexibel in das unternehmenseigene Mobilitätsportfolio einzubinden", sagt Joern Fischer, Geschäftsführer von Fuhrwerk Plus. "Entscheidende Mehrwerte bieten unsere Service-Bausteine, wie Billing, Schadenmanagement, Reporting, Payment, Car-Service und 24/7-Customer-Service."

Autor

Foto

Götz Mannchen

Datum

14. Juli 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres