Zoom

Firmenauto: Bremsen sind oft ein Sicherheitsrisiko

Mehr als 54 Prozent der von der Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) im ersten Halbjahr 2008 untersuchten Pkw waren mit Mängeln unterwegs. Sorgenkinder der Stuttgarter Überwachungsorganisation sind neben Elektrik und Beleuchtung (23,2 Prozent aller Mängel) ganz besonders die Bremsen der Fahrzeuge (17,8 Prozent). Weitere Unsicherheitsfaktoren seien Räder, Reifen und Achsen der Fahrzeuge. Vor allem ältere Fahrzeuge stellen nach Angaben der GTÜ ein sicherheitstechnisches Risiko dar. Notwendige Verschleißreparaturen würden häufig nicht durchgeführt oder so lange verschoben, bis ein größerer Defekt eintritt. Der Überalterungstrend im Fahrzeugbestand halte zudem an und wird nach Angaben der GTÜ noch weiter zunehmen. Das Durchschnittsalter aller Pkw liege heute bei acht Jahren, mehr als 20 Prozent aller Fahrzeuge sei sogar über 12 Jahre alt. Die GTÜ ist nach eigenen Angaben Deutschlands größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger. Sie nahm in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 1,8 Millionen Fahrzeuge bei der Hauptuntersuchung unter die Lupe. Damit liegt der Marktanteil der GTÜ bei derzeit 13,4 Prozent.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

18. September 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres