Brilliance-Importeur HSO vor dem Ende Zoom

Firmenauto: Brilliance-Importeur HSO vor dem Ende

Gegen HSO Motors, den europäischen Generalimporteur der chinesischen Automarke Brilliance, ist nach luxemburgischen Recht das Konkursverfahren eröffnet worden. Das bestätigte der Konkursverwalter Moritz Gspann gegenüber unserem Schwester-Portal auto-motor-und-sport.de. HSO existiere nur noch, um abgewickelt zu werden, eine Neuaufnahme der Geschäfte sei nicht möglich. Geschäftsführer von HSO war zuletzt der ehemalige VW- und Hyundai-Manager Hans-Ulrich Sachs. Brilliance Deutschland mit Sitz in Bremerhaven soll Brancheninformationen zufolge in Kürze Insolvenz anmelden. Damit scheitert auch der zweite Versuch der chinesischen Billigmarke in Europa Fuß zu fassen. Mit ihren Autos wollten die Chinesen die Lücke zwischen Dacia und Kia auf dem europäischen Markt schließen. Doch der Preiskampf in Europa ließ den Preisvorteil gegenüber den etablierten Wettbewerbern dahinschmelzen.

Foto

Bild: Auto-reporter.net

Datum

5. November 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres