Zoom

Firmenauto: Dekra-Mängelreport: Audi A6 ist Spitze

Beim Dekra-Mängelreport 2010 belegt der Audi A6 den ersten Platz und holt bereits zum zweiten Mal den Titel „Bester aller Klassen“. Auf Platz zwei rangiert der BMW X3, den dritten Rang sichert sich der 3er BMW. Mit diesem Titel küren Dekra-Experten die Autos, die über alle Laufleistungsbereiche (bis 150.000 km) hinweg die niedrigste Mängelquote aufweisen. In der Einzelwertung (Laufleistung 0 bis 50.000 Kilometer) dominiert der Opel Corsa D mit der niedrigsten Mängelquote von 97,6 Prozent überhaupt. Er siegte knapp vor dem Audi A4 und der Mercedes C-Klasse. Für die Bewertung haben Dekra-Fachleute Berichte von mehr als 15 Millionen Hauptuntersuchungen aus den letzten beiden Jahren herangezogen. Die typgenaue Auswertung der Modelle erfolgt laut Dekra in sieben Fahrzeugklassen und drei Laufleistungsbereichen. Deutsche Modelle sichert sich 13 von insgesamt 21 Plätzen. Autos aus europäischer Schmiede sind zwei Mal vertreten. Japanische Modelle sicherten sich sechs Ränge. Aufgeteilt nach Fahrzeugklassen setzte sich der Opel Corsa D bei den Minis und Kleinwagen bei einer Laufleistung von 0 bis 50.000 Kilometer mit 97,6 Prozent an die Spitze. In der Mittelklasse dominiert in dieser Laufleistungsklasse der Audi A4 mit der zweitniedrigsten Mängelrate von 97,3 Prozent. In der oberen Mittelklasse/Oberklasse punkte mit 93,6 Prozent der Audi A6. Bei den Geländewagen führt der BMW X3 die Riege an. In der Kompaktklasse besetzt der Toyota Prius den ersten Platz. Das Segment Sportwagen führt der Mazda MX-5 an. Bei den Vans setzte sich der Nissan Note gegen die Konkurrenz durch. „Bemerkenswert ist, dass sich mit dem Opel Corsa D ein Kleinwagen als Auto mit der niedrigsten Mängelquote durchsetzen konnte, sagt Dipl.-Ing. Clemens Klinke, Vorsitzender der Geschäftsführung Dekra Automobil bei Vorstellung des Mängelreports 2010. Diese Segment hätten in der Vergangenheit eher Modell aus Japan oder Frankreich dominiert, fügt er an. Die meisten Mängel stellten die Sachverständigen an Minis/Kleinwagen fest. Insgesamt machen sie einen Anteil von 30,6 Prozent aus. Danach folgen Vans (26,3), Geländewagen (25,9), Kompaktwagen (24,9 Prozent) und die Mittelklasse (24,3 Prozent). Bei Sportwagen und Cabrios zeigt etwa jeder fünfte Wagen gebrauchtwagenspezifische Mängel. Grundsätzlich konnten die Dekra-Experten feststellen, dass die Mängel an Autos mit zunehmender Laufleistung rapide ansteigen. Zu den Mängeln, die DEKRA auflistet, gehören etwa Defekte am Fahrwerk und Lenkung, am Motor, an der Karosserie und Bremsanlage sowie bei Elektronik und Licht. Nicht in die Bewertung fließen so genannte Pflegemängel ein. Abgefahrene Reifen oder eingerissene Scheibenwischer sind für das Ranking nicht ausschlaggebend. Der ausführliche Dekra-Mängelreport 2010 erscheint am 7. Januar 2010 als Sonderheft „Gebrauchtwagen Spezial 2010“ der Fachzeitschrift „auto motor und sport“.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

14. Dezember 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres