Zoom

Firmenauto: Ein Stecker für alle

Ein einheitlicher Standard für Ladesysteme muss her, ähnlich dem der Zapfsäulen und Einfüllstutzen für Benzin und Diesel. Um diesen sicherzustellen, haben sich nun Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen darauf geeinigt, ein gemeinsames modulares Stecksystem zum Laden von Elektrofahrzeugen auf den Weg zu bringen. Es soll sicherstellen, dass Fahrer von E-Autos - unabhängig von Fahrzeugmarke und Stromanbieter - immer Zugang zum Energienetz haben. Dazu haben die Entwicklungsleiter der Hersteller die Konzeption eines modularen Stecksystems bestehend aus zwei Teilen beschlossen. Das Fahrzeugladestecksystem kommt dabei sowohl im Fahrzeug als auch in der Ladeinfrastruktur zum Einsatz. Es erfüllt nach Angaben der Hersteller nicht nur alle Anforderungen an Leistung, Sicherheit sowie Komfort, sondern ist auch für die Zukunft bestens gerüstet. Das Leistungsspektrum der Grundausbaustufe reicht vom einphasigen Laden an der normalen Haushaltssteckdose über das dreiphasige Laden an privaten oder öffentlichen Fahrzeugladestationen.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

16. September 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres