Zoom

Firmenauto: Mit Navis früher zu Hause

Mit Navigationsgeräten, die über aktuelle Verkehrsinformationen verfügen, verbringen Fahrer im Schnitt 18 Prozent weniger an Zeit in ihrem Fahrzeug im Vergleich zu Fahrern ohne Navigationssystem. Auf das ganze Jahr gerechnet könnten dadurch vier Tage an Fahrzeit eingespart werden. Das sind die Ergebnisse einer Navigationsstudie, die von dem Kartendatenanbieter Navteq in Auftrag gegeben wurde. Hinzu komme, das Fahrer mithilfe von Echtzeit-Verkehrsinformationen ihre Fahrstrecken verkürzten. 21 Prozent oder 0,79 Tonnen Kohlendioxid können dadurch laut Studie im Vergleich zu denjenigen, die kein Navi benutzen, pro Jahr gespart werden. Das Forschungsprojekt, dass von Nustats durchgeführt wurde und in Düsseldorf und München stattfand, baut auf drei Benutzergruppen auf: Fahrer ohne Navigationssystem, Personen mit Navis und Teilnehmer mit Geräten, die über aktuelle Verkehrsinformationen informieren. Die Fahrzeuge ohne Navi wurden mit einem Messgerät ausgestattet, dass die zurückgelegte Strecke sowie die Fahrgeschwindigkeit erfassten. Die Studienergebnisse umfassen laut Navteq mehr als 2.100 individuelle Fahrten, mehr als 20.000 Kilometer und nahezu 500 gefahrene Stunden.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

31. August 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres