Peugeot RCZ Zoom

Firmenauto: Peugeot auf der IAA 2009 - Autos und Visionen für die Zukunft der Mobilität

Neuheiten 2009: 206+, 308 CC, 3008, 5008 und Bipper Tepee Weltpremiere für Kompaktvan 5008 und Sportwagen RCZ Umwelt und Ökoeffizienz als Schwerpunktthemen Auf der 63. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main präsentiert Peugeot dem Publikum vom 17. bis 27. September 2009 drei Premieren – den Kompaktvan 5008, die Serienversion des 2+2-sitzigen Sportwagens RCZ und den Bipper Tepee, die Pkw-Variante des 2008 vorgestellten Kompakt-Lieferwagens Bipper. Der Bipper Tepee kann in Deutschland bereits seit Anfang September bestellt werden. Der Messestand: Bühne frei für Umwelt-Stars und Siegertypen Der zweistöckige Messestand von Peugeot entstand in Kooperation mit den Experten des Centre de Style Peugeot und empfängt die Besucher mit dezenter Eleganz und französischem Charme. Die Verwendung der Farben Schwarz, Weiß und Grau schafft ein edles Ambiente zum Wohlfühlen. Auf einer Fläche von rund 2.900 Quadratmetern präsentiert die Löwenmarke in Halle 8, Stand D19, 33 Fahrzeuge. Neben Vertretern der aktuellen Produktpalette und den Neuvorstellungen befinden sich unter den Exponaten zwei Studien mit „HYbrid4“-Technologie. Diese Bezeichnung steht für die Kombination aus einem Verbrennungs- und einem Elektromotor. Während der Verbrennungsmotor die Vorderräder antreibt, befindet sich der Elektromotor unterhalb des Kofferraums und wirkt auf die Hinterräder. 2011 soll der Peugeot 3008 als erstes Auto von PSA Peugeot Citroën mit „HYrid4“-Technologie angeboten werden. Auf der diesjährigen IAA können sich Messebesucher ausführlich über die Vorzüge dieser Ressourcen schonenden Antriebsart informieren. Die „HYbrid4“-Technologie bildet im Rahmen des Schwerpunktthemas „Umwelt“ einen eigenen Bereich auf dem Messestand von Peugeot. Was den Umweltschutz betrifft, stößt auch der 207 in neue Dimensionen vor: Seit September bietet Peugeot nämlich eine 207-Version an, die lediglich 99 Gramm CO2 pro Kilometer emittiert (siehe auch Kapitel „Umwelt-Schwerpunkt“). Dass Peugeot mit rußpartikelfreien und damit umweltfreundlichen HDi-Dieselmotoren samt FAP-System Rennsport-Klassiker gewinnen kann, verdeutlicht auf der IAA der Le Mans-Siegerwagen 2009, der rund 515 kW (700 PS) starke 908 HDi FAP. Mit ihm triumphierte die Löwenmarke bei der 77. Auflage der 24 Stunden von Le Mans im Juni und erreichte einen eindrucksvollen Doppelsieg. Die IAA-Neuheiten: 5008, RCZ und Bipper Tepee Der Kompaktvan 5008 setzt neue Akzente in seinem Marktsegment. Er basiert technisch auf der erfolgreichen 308-Baureihe und bietet fünf bzw. sieben Sitzplätze. Die Markteinführung in Deutschland erfolgt im Oktober 2009. Der 4,53 Meter lange und 1,63 Meter hohe 5008 ist nach dem Crossover 3008 bereits die zweite Produktneuvorstellung dieses Jahres im Bereich der kompakten Raumwunder. Der neue Kompaktvan überzeugt mit einer ausgewogenen Linienführung, bei der Wert auf kraftvolle Proportionen gelegt wurde. Der neue Stil, den der 5008 verkörpert, ermöglicht gleichzeitig die Verbindung eines dynamischen Äußeren mit einem äußerst variablen, familienfreundlichen Raumkonzept. Dank des großen Panorama-Glasdachs genießen vor allem die Passagiere auf den Rücksitzen eine beispiellose Rundumsicht. Gleichzeitig fühlt sich die Person hinter dem Lenkrad wie in einer 308 Limousine. Der 5008 verfügt je nach Version über innovative Technologien wie zum Beispiel ein Head-up-Display, einen Abstandswarner (Distance Alert) und eine intelligente Antriebs-Schlupfregelung ASR. Aufgrund der vorbildlichen serienmäßigen Ausstattung rangieren Sicherheit, Komfort und Fahrspaß auf höchstem Niveau. Daneben trägt die hervorragende Material- und Verarbeitungsqualität zur Wohlfühl-Atmos¬phäre an Bord bei. Das nutzbare Kofferraumvolumen unterhalb der Gepäckraumabdeckung liegt nach VDA-Norm zwischen 579 und 678 Litern (5-sitzige Konfiguration). Bei Beladung bis zum Dach stehen dann sogar 830 Liter zur Verfügung. Sind zudem auch die drei Einzelsitze in Reihe zwei komplett versenkt, wächst das Laderaumvolumen auf riesige 1.754 Liter an. Damit bietet der 5008 im Segmentvergleich eines der größten Kofferraumvolumina. Sinnvoll platzierte Ablagen erhöhen die Funktionalität des 5008 weiter. Wer Wert auf Oberklasse-Komfort legt, kann den Peugeot-Kompaktvan auch mit einem hochwertigen Multimedia-System für die Passagiere in Reihe zwei bestellen. Die Bildschirme sind in den Kopfstützen integriert. Für den 5008 stehen zwei Benziner sowie drei HDi-Motoren mit serienmäßigem FAP-System zur Verfügung, die sechs Motor-Getriebe-Kombinationen erlauben. Alle harmonieren perfekt mit dem sportlichen Charakter dieses neuen Kompaktvans. Trotz ihrer Durchzugsstärke geben sich die sämtlich Euro5-konformen Triebwerke jedoch betont sparsam und umweltverträglich – ganz im Sinne von Peugeot als europaweit führendem Hersteller von Fahrzeugen mit niedrigen CO2-Emissionen. Der Peugeot RCZ Alle Modelle mit der „Doppel-Null“ bieten eine erhöhte Sitzposition für bessere Rundumsicht und werden von den Kunden als Automobile mit eigenständigem Charakter wahrgenommen. Noch emotionaler und exklusiver als die Fahrzeuge mit vierstelligem Zahlencode ist der kompakte 2+2-sitzige Peugeot RCZ. Er trägt als erstes Pkw-Modell von Peugeot keine Ziffernfolge und verdeutlicht so seine Sonderstellung in der löwenstarken Modellpalette. Der Peugeot RCZ spricht anspruchsvolle Kunden an, für die vor allem Fahrspaß wichtig ist. Er ist kraftvoll und filigran, sportlich und rassig zugleich. Der Sportwagen basiert auf dem vor zwei Jahren ebenfalls auf der IAA in Frankfurt präsentierten Concept-Car 308 RCZ und wurde binnen lediglich zwei Jahren zur Serienreife entwickelt. Die Herausforderung bestand darin, die Besonderheiten, die sich bei Fertigung und Vertrieb eines solchen Fahrzeugs ergeben, zu berücksichtigen. Der kompakte 2+2-sitzige Sportwagen verkörpert somit ein exklusives Fahrzeug voller Emotion, das sich an aufgeschlossene, anspruchsvolle Kunden richtet, für die Fahrspaß an erster Stelle steht. Der nur 1,36 Meter hohe RCZ wird ab dem Frühjahr 2010 in Deutschland erhältlich sein. Als Antriebe stehen ein 2.0 Liter HDi FAP-Dieselmotor (120 kW/163 PS) sowie zwei 1.6 Liter THP-Benziner (Turbo High Pressure; 115 kW/156 PS und später auch 147 kW/200 PS) zur Auswahl. Mit dem 2.0 Liter HDi FAP verbraucht der RCZ nur 5,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer und stößt lediglich 139 g CO2/km – ein vorbildliches Ergebnis für einen Sportwagen (vorläufige Werte). Der Peugeot Bipper Tepee „Tepee“ steht bei Peugeot für hochwertige, familienfreundliche, praktische, freizeittaugliche und in jeder Hinsicht wirtschaftliche Multifunktions-Fahrzeuge. Schon im September hat die Tepee-Familie weiteren Zuwachs bekommen – durch den unterhalb des Partner positionierten Bipper Tepee, der in Frankfurt ebenfalls seine Messe-Premiere feiert. Auf dem deutschen Markt wird der Bipper Tepee in zwei Ausstattungsstufen (Bipper Tepee und Bipper Tepee Outdoor) sowie mit zwei Antriebsalternativen (1.4 Liter Benziner; 54 kW/73 PS und 1.4 Liter HDi; 50 kW/68 PS) jeweils mit Fünfgang-Schaltgetriebe angeboten. Mit 1.4 Liter HDi verbraucht er kombiniert nur 4,5 l/100 km, was besonders niedrigen CO2-Emissionen von 119 g/km entspricht. Peugeot auf dem deutschen Markt Das Autojahr 2009 verläuft für Peugeot sehr positiv. Die Löwenmarke präsentiert in diesem Jahr so viele Neuheiten wie nie zuvor. Die Produktoffensive startete bereits zu Jahresbeginn: Nach rund dreieinhalb Jahren erfuhr der Peugeot 107 eine leichte Modellpflege. Peugeot öffnete im März ein weiteres Kapitel in der beispiellosen Erfolgsstory des seit 1998 gebauten 206 und wertete die Kleinwagen-Legende mit einem „+“ auf. Im April feierte das neue Coupé-Cabriolet 308 CC seinen Marktstart in Deutschland. Mit dem 3008 folgte im Juni die Premiere des ersten Crossovers der Löwenmarke. Ebenfalls im Juli 2009 und damit rund drei Jahre nach der Markteinführung der 207 Limousine schärfte Peugeot auch das Profil seines jüngsten Kleinwagen-Bestsellers und brachte eine neue Modellgeneration auf den Markt. Im Juli schlug das Peugeot 407 Coupé mit 3.0 Liter V6 Bi-Turbo HDi FAP (177 kW/240 PS) ein neues Kapitel in der mittlerweile 120-jährigen Automobilgeschichte der Löwenmarke auf. Mit den neuen Modellen ist Peugeot Deutschland gut gerüstet, um weiter zu wachsen. Denn trotz Finanz- und Wirtschaftskrise stiegen die Zulassungen der Löwenmarke im bisherigen Jahresverlauf deutlich. Einer der Gründe: Peugeot profitierte dank seiner Kompetenz bei Klein- und Kompaktwagen deutlich von der staatlichen Umweltprämie. Grund Nummer zwei: Die vorbildliche Positionierung von Peugeot bei Modellen mit niedrigen CO2-Emissionen sorgt nach der Festlegung der neuen Kfz-Steuer zum1. Juli 2009 für zusätzliche Impulse im Hinblick auf die Zeit nach dem Auslaufen der staatlichen Umweltprämie. Peugeot ist französischer Importeur Nummer 1 Mit 8.991 Neuzulassungen per Ende August bleibt der Peugeot 207 CC das am häufigsten verkaufte Cabriolet in Deutschland. 934 Zulassungen des 207 CC im August bedeuten auch den Top-Verkaufswert der Cabriolets in der Monatswertung. Schon 2008 war der Peugeot 207 CC mit 12.913 Neuzulassungen gleich im ersten vollen Verkaufsjahr Deutschlands Cabriolet Nummer 1. Per Ende August 2009 war Peugeot mit 98.641 Neuzulassungen wie schon im ersten Halbjahr die erfolgreichste französische Automobilmarke in Deutschland. Gleichzeitig wuchs Peugeot mit einem Plus von 52,8 Prozent per Ende August weiterhin deutlich stärker als der Pkw-Gesamtmarkt, der im gleichen Zeitraum nur um 26,8 Prozent zulegte. Der Pkw-Marktanteil von Peugeot lag bei 3,7 Prozent gegenüber 3,1 Prozent per Ende August 2008.

Foto

Bild: Peugeot RCZ

Datum

9. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres