Bild: Peugeot RCZ Zoom

Firmenauto: Peugeot Deutschland läutet neue Ära ein

2010: neue Markenwelt, neue Modelle, neue Konzepte Mit dem Elektroauto iOn übernimmt Peugeot eine Vorreiterrolle Mu by Peugeot“ bietet umfassende Mobilität über Prepaid-Karte 2009: Allzeit-Absatzhoch, Umsatz steigt auf 1,845 Mrd. Euro (+18 %) Das Jahr 2009 hat Peugeot Deutschland mit dem besten Absatzergebnis der bisherigen Unternehmensgeschichte abgeschlossen. 138.007 Pkw und Nfz von Peugeot wurden neu zugelassen – ein Plus von 37,5 Prozent. Der Pkw-Marktanteil stieg auf 3,4 Prozent (2008: 3,1 Prozent). Bei den leichten Nutzfahrzeugen erreichte Peugeot 7.800 Neuzulassungen und konnte so den Marktanteil von 3,8 Prozent auf 4,5 Prozent steigern. Den Umsatz steigerte Peugeot Deutschland 2009 um 18,1 Prozent auf 1,845 Milliarden Euro. Besonders erfolgreich waren die Kleinwagen von Peugeot: Die Baureihe 207 – mit 207 Limousine, 207 SW und 207 CC – platzierte sich mit kumuliert 58.222 Neuzulassungen auf Rang zwei der Importwertung im Kleinwagensegment. Der 207 CC war mit 10.533 Neuzulassungen zum zweiten Mal in Folge Deutschlands meistverkauftes Cabriolet. Hervorragend gestartet ist auch der 206+, der den Vorgänger 206 im April abgelöst hat. Mit 20.077 Neuzulassungen erzielten 206 und 206+ ein Plus von 547,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Vom 107 wurden 14.832 Fahrzeuge neu zugelassen (plus 52,8 Prozent). Der Partner Tepee legte 2009 um 93,7 Prozent auf 6.514 Neuzulassungen zu, der Kompaktwagen Peugeot 308 konnte sich mit 19.140 Neuzulassungen gegenüber Vorjahr um 6,1 Prozent verbessern. Im Van-Segment konnte sich Peugeot mit den neuen Modellen 3008 und 5008 ebenfalls erfolgreich positionieren. Vor allem der Kompaktvan 5008 etablierte sich auf Anhieb unter den Top-Importwagen seines Segments. Im Oktober und Dezember belegte er jeweils Rang 2 unter den Großraum-Vans der Importmarken. Insgesamt wurden in den kaum drei Monaten vom Marktstart bis zum Jahresende schon 1.117 Modelle des 5008 neu zugelassen. Peugeot bleibt ein Vorbild in puncto Umweltfreundlichkeit: 21 Peugeot-Modelle aus 8 Baureihen zeichnen sich derzeit durch CO2-Emissionen von maximal 130 g/km aus. 10 von ihnen erreichen den steuerlich relevanten Grenzwert von maximal 120 g/km. Klassenprimus ist der seit Oktober 2009 lieferbare 207 99G mit einem CO2-Ausstoß von nur 99g/km. Jeder zweite weltweit verkaufte Peugeot emittierte 2009 weniger als 140 Gramm CO2 pro Kilometer. Der Marktanteil von Peugeot bei Fahrzeugen mit einem CO2-Ausstoß von unter 120 g/km liegt in Europa (15 Länder) bei 25,5 Prozent. Ein Viertel aller Fahrzeuge mit einem CO2-Ausstoß von weniger als 120 g/km, die 2009 in Europa zugelassen wurden, sind somit von Peugeot. 2010 startet Peugeot in eine neue Ära: Im Frühjahr kommt mit dem RCZ erstmals ein Sport-Coupé der Löwenmarke auf den deutschen Markt. Im Oktober bringt Peugeot mit dem iOn als erster europäischer Hersteller ein Elektroauto auf die Straße. Und 2011 führt Peugeot mit dem 3008 HYbrid4 als erster Hersteller ein Dieselhybridmodell ein. Darüber hinaus betritt Peugeot auch mit der neuen Mobilitätsdienstleistung „Mu by Peugeot“ neues Terrain: Über diesen Service können mittels Prepaid-Karte Fahrräder, Scooter, Pkw und Transporter von Peugeot gemietet werden. Der Mobilitäts-Service startet in der ersten Jahreshälfte 2010 in Berlin. Peugeot-Deutschland-Geschäftsführer Thomas Bauch zu den Zielen des Jahres 2010: „Das obere Ende der Messlatte liegt 2010 für Peugeot Deutschland bei 120.000 Pkw- und Nfz-Zulassungen. Das Mindestziel beträgt 111.500 Pkw- und Nfz-Zulassungen.“

Foto

Bild: Peugeot RCZ

Datum

9. Februar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres