Saab 9-5 SportCombi Zoom

Firmenauto: Saab stellt den 9-5 als Kombi vor

Mit einer Kombivariante hat Saab das Angebot seiner Topbaureihe 9-5 erweitert. Der 9-5 SportCombi, so die Schweden, ist nach der 9-5 Limousine und dem SUV 9-4X das dritte Modell, das für die Wiedergeburt der Marke steht - auch wenn unter dem Blech weiterhin GM-Technik steckt.Der Name des neuen Fünftürers ist jedenfalls Programm. Mit seiner dynamischen Linienführung tritt der Premium-Lastesel gegen Wettbewerber wie Audi A6 Avant, BMW 5er Touring und Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell an.Seine Transportqualitäten stellt der 9-5 SportCombi durch die im Verhältnis 60/40 nahezu vollständig eben umklappbare Rücksitzlehne unter Beweis. Das Laderaumvolumen hinter der (optional elektrisch öffnenden und im Ladewinkel einstellbaren) Heckklappe wächst dann von 527 auf 1.600 Liter. Die Ladefläche ist bis zu 1,96 Metern lang; unter dem Laderaumboden verbirgt sich ein weiterer Stauraum, der dank spezieller Abdichtung auch feuchte Gegenstände problemlos aufnehmen kann.Das Motorenprogramm übernimmt der Kombi von der Limousine. Als Einstiegsaggregat dient der 1,6-Liter-Benziner mit 132 kW/180 PS, der eine Höchstgeschwindigkeit von 220 Stundenkilometer ermöglicht. Der Durchschnittsverbrauch liegt in dieser Variante bei 7,6 Liter pro 100 Kilometer.Ab diesem Frühjahr kann der 9-5 SportCombi geordert werden, die Auslieferung soll im September starten. Zu den Preisen macht Saab noch keine Angaben, sie dürften aber bei rund 28.350 Euro beginnen. Die 9-5 Limousine ist ab 27.297 Euro erhältlich.

Foto

Bild: Matthias Knödler

Datum

3. März 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres