Free2Move App Zoom
Foto: PSA

Free2Move: 20 Carsharing-Unternehmen in einer App

Der PSA-Konzern startet Free2Move-App und will bevorzugter Mobilitätsdienstleister werden - allerdings erstmal bei den eigenen Kunden.

Es sind ambitionierte Ziele, die sich der PSA-Konzern (Citroen, DS, Peugeot) auferlegt. Man wolle bei den Kunden zum bevorzugten Mobilitätsanbieter werden. Dazu hat der Konzern jetzt die App Free2Move entwickelt, die unter anderem den Zugang zu 20 Carsharing-Untermehmen bieten soll. Wer also mal seinen Peugeot, Citroen oder DS stehen lassen und auf andere Verkehrsmittel umsteigen will, soll sich Alternativen auf der App zeigen lassen.

Pkw, Räder und Roller online buchen

Integriert seien nicht nur Pkw, sondern auch Motorroller oder Fahrräder. Per Klick auf die Karte könne der Kunde sofort erkennen, welche Fahrzeuge in seiner Nähe frei sind. Dadurch kann er Preise, Standorte und Eigenschaften der Carsharing-Anbieter vergleichen (Marke, Anzahl der Sitzplätze, Antriebstechnik) und das Angebot sofort buchen oder es reservieren.

Die Smartphone-App kann bereits in einer Vielzahl von Städten in Deutschland, Italien, Österreich, Schweden und Großbritannien eingesetzt werden. Demnächst wird das Angebot zudem auf Frankreich, Spanien und die Niederlande ausgeweitet. Nutzer von iPhones und iPads können die App hier herunterladen, für Android gibt es sie hier . Im unten angehängten Video sehen Sie, wie Free2Move funktioniert.

Mit der Einführung von Free2Move will sich PSA weltweit als bedeutender Anbieter von Mobilitätslösungen etablieren. Einer Studie von Frost & Sullivan zufolge wird sich rund um den Globus die Anzahl an Carsharing-Nutzern zwischen 2015 und 2025 um das Viereinhalbfache erhöhen, was einer Steigerung von 8 auf 36 Millionen Nutzer innerhalb von zehn Jahren entspricht.

Autor

Datum

2. Februar 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres