BMW X1 3 Bilder Zoom

Fünf neue SUV: Mehr Sport, mehr Komfort und mehr Platz

Der SUV-Trend nimmt kein Ende. Auch in den kommenden Monaten kommen zahlreiche neue Modelle auf den Markt. Hier ein paar besonders wichtige.

Audi Q7, Volvo XC90 und Renault Kadjar sind gerade frisch auf dem Markt, da kündigt sich schon die nächste SUV-Welle an. Wir haben fünf besonders interessante Angebote zusammengestellt, die bald beim Händler stehen.

VW Tiguan

Während seiner fast achtjährigen Bauzeit war der Tiguan in Deutschland fast durchgehend auf Platz eins der Bestsellerliste seines Segments. Weil es auch in anderen Teilen der Welt ganz gut lief, wird das Angebot in der zweiten Generation ausgebaut. Neben dem leicht gewachsenen und deutlich geräumigeren Standardmodell mit fünf Sitzen wird es auch einen Siebensitzer und eine XL-Version, vornehmlich für US-Kunden, geben. Und auch eine Coupéversion ist angedacht. Weil der Neue wie schon der Golf VII auf dem neuen Plattform-Baukasten des Konzerns basiert, gibt es ein ähnliches Motorenprogramm wie bei der Limousine plus den 240-PS-Benziner aus dem Passat. Start: Ende 2015/Anfang 2016. Preis: ab rund 26.000 Euro.

Mercedes GLC

Der Mercedes GLK wollte den robusten Landburschen unter den Mittelklasse-SUV geben. Ein Irrweg: Der Nachfolger GLC heißt nicht nur anders, sondern setzt auf kurvige Sportlichkeit statt auf kernige Kante. Mehr GLA als G-Klasse eben. Unterstrichen wird das von dem bereits als Studie vorgestellten GLC Coupé – einer kupierten Kopie des BMW X4. Unter der Haube beider Karosserieversionen arbeiten die Motoren der aktuellen C-Klasse mit bis zu 270 kW/367 PS. Start: Ende 2015. Preis: ab rund 38.000 Euro.

BMW X1

War der erste X1 von 2009 noch irgendwo zwischen Kombi und SUV positioniert, ist der Nachfolger nun ganz klar letzteres. Das Dach ist Höher, die Länge schrumpft und das Platzangebot wächst. Das liegt außer an der erstmals verschiebbaren Rückbank auch an der neuen Frontantriebsplattform, die der X1 vom 2er Active Tourer und der Kleinwagentochter Mini übernimmt und die die traditionelle Hinterradantriebstechnik beerbt. Viele Kunden werden davon aber nichts merken, da ein Großteil der Modelle eh mit Allradantrieb ausgeliefert wird. Zweite Neuerung im X1: Erstmals wird es ebenfalls von Mini bekannten Dreizylindermotoren geben. Start: Oktober 2015. Preis: ab 29.950 Euro.

Ford Edge

Auch wenn die amerikanischen Verwandtschaftsverhältnisse anderes hätten vermuten lassen – das SUV-Programm der Kölner war lange Zeit eher spärlich bestückt. Ende des Jahre wird es nun aber vom Mittelklasse-Modell Edge abgerundet. Der große Allrader auf der Weltauto-Plattform des Mondeo beschert der Marke Jahrzehnte nach Scorpio und Granada wieder ein neues Flaggschiff oberhalb der bürgerlichen Mittelklasse. Von dort aus soll es die deutsche Premiumkonkurrenz mit viel Luxus zum überschaubaren Preis unter Druck setzen. Allerdings müssen dabei Vierzylinder-Diesel mit eher überschaubaren 154 kW/210 Maximal-PS reichen. Start: Ende 2015. Preis: ab rund 33.000 Euro.

Jaguar F-Pace

Lange hatten die Briten gehadert, ob sie ins SUV-Segment einsteigen und ihrer Schwestermarke Land Rover Konkurrenz machen sollten. Nun haben die Verlockungen des prognostizierten weltweiten SUV-Wachstums gesiegt. Um Modellen wie Discovery Sport und Evoque nicht in die Quere zu kommen, wird das angekündigte Mittelklasse-modell F-Pace dezidiert sportlich positioniert. Die Leichtbautechnik der Limousinen XE und XF soll den erfolgreichen Porsche-Weg beschreiten und die Edelmarke endgültig aus der Nische führen. Start: Anfang 2016. Preis ab: rund 45.000 Euro.

Autor

Foto

BMW

Datum

12. Juni 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres