Zoom

Honda Clarity Fuel Cell: Honda macht Dampf

Mit dem Clarity FC schickt nun auch Honda ein Brennstoffzellenauto in die Fuhrparks. Doch deutsche Kunden müssen sich gedulden.

Toyotas Mirai bekommt Konkurrenz: Auch Honda hat mit dem Clarity Fuel Cell eine serienreife neue Limousine mit Brennstoffzellenantrieb im Programm. Der Verkauf des Mittelklassemodells hat auf dem heimischen Markt in Japan bereits begonnen. Nach Europa kommt der Clarity ab September. Vorerst jedoch nur nach Großbritannien und Dänemark, Deutschland soll folgen.

Die Brennstoffzellenlimousine bietet Platz für fünf Personen. Das Antriebssystem fällt laut Hersteller klein aus und benötigt ungefähr so viel Platz wie ein V6-Antrieb. Die Reichweite des 177-PS-Gefährtes beträgt bis zu 700 Kilometer. Binnen drei Minuten soll der Clarity voll aufgetankt sein.

Honda hatte bereits 2007 mit dem FCX Clarity eine Brennstoffzellenlimousine in Kleinserie auf den Markt gebracht. Die Limousine war ausschließlich für einen kleinen Kreis von Leasingkunden verfügbar. Ob das neue Modell in einem größeren Maßstab starten soll, ist unklar. Konkurrent Toyota hat mit dem ähnlich zugeschnittenen Mirai bereits seit einigen Monaten ein Serienmodell auf der Straße. Der Einstiegspreis beträgt 66.000 Euro netto, allerdings bietet Toyota den Mirai tatsächlich nur im Leasing an -
für 1.024 Euro pro Monat.

Autor

Foto

Honda

Datum

18. März 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres