Internationaler Führerschein Zoom

Internationaler Führerschein: Ohne EU-Karte kann‘s dauern

In einigen Ländern benötigt man zum Autofahren einen internationalen Führerschein. In der Regel ist der schnell zu bekommen – aber nur, wenn man die nötigen Dokumente hat.

Eigentlich sagt es schon der Name: Der EU-Führerschein gilt innerhalb der EU, sowie in einigen weiteren Staaten, wie Norwegen und der Schweiz. Wer weiter weg reist, aber trotzdem mit dem Auto fahren möchte, sollte zusätzlich einen Internationalen Führerschein dabei haben.

Gerade bei einer Polizeikontrolle erleichtert er die Abwicklung. Und in manchen Ländern ist er sogar Pflicht: Laut dem Automobilclub ARCD ist das zum Beispiel in Australien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und in einigen Bundesstaaten der USA der Fall. Mitgeführt werden muss gleichzeitig auch der nationale Führerschein; ohne ihn ist der internationale nicht gültig.

Bei Straßenverkehrsämtern und Führerscheinstellen kann man den Internationalen Führerschein beantragen, er kostet in der Regel zwischen 15 und 20 Euro. Vorlegen muss man Personalausweis, Fahrerlaubnis und ein biometrisches Foto, häufig wird das Dokument dann sofort ausgehändigt. Voraussetzung ist allerdings der EU-Führerschein im Scheckkartenformat. Wer diesen noch nicht besitzt, muss ihn erst beantragen, was vier bis sechs Wochen dauern kann.

Autor

Foto

ARCD

Datum

3. Juni 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres