Zoom

Jaguar XF: Diesel jetzt auch mit Allradantrieb

Vor allem viel fahrende Geschäftskunden sieht Jaguar als Käufer des Selbstzünders mit Traktionsvorteil.

Jaguar erweitert das Angebot der Limousine XF um eine Diesel-Variante mit Allradantrieb. Der bislang nur für die beiden Sechszylinder-Benziner angebotene Traktionsvorteil ist jetzt optional für den mittleren Selbstzünder mit 180 PS erhältlich. Bei den Händlern steht der XF 20d AWD ab Mai für mindestens 40.050(Netto) Euro, ein Aufpreis von 4.285Euro im Vergleich zum gleich motorisierten Basismodell.

Trotz Allradantrieb soll die Business-Limousine ihren Heckantriebscharakter beibehalten, was durch das sogenannte Intelligent Driveline Dynamics (IDD) erreicht  wird. Für den Sprint auf Tempo 100 benötigt der XF 20d AWD laut Hersteller 8,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 222 km/h. Der Verbrauch soll im Durchschnitt 4,9 Liter auf 100 Kilometern betragen.

Für den kleineren Selbstzünder mit 163 PS bietet Jaguar keinen Allradantrieb an. Das gilt auch für die sportliche Diesel-Speerspitze, den 300 PS starken V6.

Autor

Foto

Jaguar

Datum

14. Januar 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres