Jeep Studie Gladiator 2004 Zoom
Foto: Jeep

Jeep: Offroad-Pick-up auch für Europa

Jeep will sein Modellangebot ausbauen. Auch in Europa sollen zwei neuen Modelle starten – beide mit historischen Vorbildern.

Jeep will seinen Pick-up auf Wrangler-Basis auch nach Europa bringen. Der Offroad-Pritschenwagen soll Informationen von "Auto Motor und Sport" zufolge als Lifestyle-Fahrzeug gegen Modelle wie die Mercedes X-Klasse oder den Ford Ranger positioniert werden. Ein Zeitpunkt nennt das Magazin nicht, in den USA könnte der Wrangler Pick-up noch in diesem Jahr Premiere feiern.

Zuletzt hatte die mittlerweile zum Fiat-Konzern gehörige Offroad-Marke 1992 einen Pick-up im Programm. Der Comanche war jedoch eine Ableitung des Cherokee. Bereits 2004 gab es mit der Studie Gladiator zudem einen Ausblick auf einen möglichen künftigen Serien-Pritschenwagen. Die neue Wrangler-Variante soll aber nicht das einzige neue Jeep-Modell für Europa sein – auch der geplante Grand Wagoneer soll nach Europa kommen. Die als Luxus-SUV konzeptionierte Neuauflage des plüschigen Offroad-Kombi-Klassikers startet im Heimatmarkt voraussichtlich 2018.

Autor

Datum

6. Juni 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres