Zoom

Nissan Qashqai: Neue Generation kostet sogar etwas weniger

Für Nissan ist der Qashqai so wichtig wie für VW der Golf. Daher knüpfen die Japaner auch an die zweite Generation große Hoffnungen. Am Preis sollte es nicht liegen: Der Qashqai bleibt in der Basisversion weiterhin unter einer magischen Grenze.

Nach sechs Jahren will Nissan die Erfolgsgeschichte des Qashqai mit der zweiten Generation fortschreiben. Anfang 2014 kommt das Kompakt-SUV zu Preisen ab 16.765 Euro netto auf den Markt, rund 40 Euro weniger als bisher. Bestellbar ist der Qashqai ab Dezember. Der Fünfsitzer wird weiterhin in den drei bekannten Ausstattungsvarianten Visia, Acenta und Tekna angeboten. Zur Basisversion gehören unter anderem eine Klimaanlage, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Berganfahrhilfe, LED-Tagfahrlicht, Fünf-Zoll-Bildschirm sowie eine Geschwindigkeitsanlage.

Zum Start gibt es den Qashqai mit je zwei Benzin- und Dieselmotoren. Im Einstiegsmodell arbeitet ein 1,2-Liter großer Turbo-Benziner mit 85 kW/115 PS. Zweiter Ottomotor ist ein 110 kW/150 PS starker Turbo mit 1,6-Liter Hubraum. Bei den Dieseln stehen ein 1,5-Liter mit 81 kW/110 PS sowie der stärkere 1,6-Liter mit 96 kW/130 PS zur Wahl. Bereits die erste Generation des Nissan Qashqai lag in der Käufergunst ganz weit vorne. Laut Kraftfahrt-Bundesamt verkaufte sich das SUV von Januar bis Oktober dieses Jahres sogar besser als BMW X1 und Audi Q3 und lag damit hinter dem VW Tiguan auf Platz zwei bei den Kompakt-SUV.

Autor

Foto

Nissan

Datum

15. November 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres