Zoom

Peugeot 308 GT: Franzosen-Sportler für die Kompaktklasse

Der Peugeot 308 orientiert sich bei Auftritt und Ambiente stark am VW Golf. Die neue Sportversion nimmt sich nun die GTI- und GTD-Version des Wolfsburger Konkurrenten zur Brust.

Peugeot macht den kompakten 308 zum Alltags-Sportler. In den neuen GT-Varianten erhalten Limousine und Kombi einen besonders starken Benziner und einen wuchtigen Diesel. Die Leistungswerte orientieren sich dabei am Branchenführer Golf GTI/GTD, bleiben aber einen Hauch unter denen des Konkurrenten.

Den Ottomotoren-Part im 308 GT übernimmt der aus diversen Konzern- und Mini-Modellen bekannte 1,6-Liter-Turbo. In der eingesetzten Ausbaustufe kommt er auf 151 kW/205 PS und ein maximales Drehmoment von 285 Nm. Gekoppelt ist er mit einem manuellen Sechsganggetriebe, das den frontgetriebenen Kompakten in 7,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen lässt. Als Verbrauch gibt der Hersteller 5,6 Liter an. Der VW Golf GTI ist etwas stärker und schneller, dafür aber auch durstiger. 162 kW/220 PS, 6,5 Sekunden und 6,0 Liter lauten dort die Vergleichswerte.

PS und Verbrauch leicht unter Golf GTD

Bei der Dieselversion bleibt Peugeot dem VW Golf GTD enger auf den Fersen. Die Franzosen setzen auf einen 133 kW/180 PS starken 2,0-Liter-Motor mit 400 Nm, der serienmäßig an eine Sechsgangautomatik gekoppelt ist. Zum Vergleich: Der norddeutsche Konkurrent bietet 135 kW/184 PS und 380 Nm. Fahrleistungen für den Diesel-GT bleiben die Franzosen noch schuldig. Der Verbrauch allerdings soll lediglich 4,0 Liter betragen (GTD: 4,2 Liter).

Passend zur verstärkten Leistung wurde das Fahrwerk modifiziert und mit adaptiven Dämpfern ausgerüstet. Hinzu kommen größere Bremsen, eine direktere Lenkung und eine besonders direkte Gaspedalkennlinie.

LED-Scheinwerfer und 18-Zoll-Felgen

Äußerlich erkennbar sind die Top-Versionen der 308-Baureihe unter anderem an ihren serienmäßigen LED-Scheinwerfern und den dynamischen Blinkern. Dazu gibt es große Lufteinlässe am vorderen Stoßfänger, 18-Zoll-Felgen und einen Diffusor mit zwei integrierten Endrohren am Heck. Innen gibt es einen dunklen Dachhimmel und rote Ziernähte an den Sitzen, die wahlweise in Kunstleder-Alcantara oder Nappaleder zu haben sind.

Preise nennt Peugeot noch nicht. Sie werden sich bei der Limousine in beiden Motorvarianten aber wohl irgendwo zwischen den rund 21.000 Euro netto der bislang stärksten Version (115 kW/156 PS) und den knapp 25.000 Euro netto des Golf GTI einpendeln. Für den SW genannten Kombi dürften jeweils 750 Euro netto mehr fällig werden.

Autor

Foto

Peugeot

Datum

8. September 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres