7 Bilder Zoom

Elektromobilität: Plug-in-Hybrid als Antrieb der Zukunft?

Das Ziel der Bundesregierung bis 2020 eine Million Elektrofahrzeugen auf die Straße zu bringen,  könnte Realität werden – zumindest laut einer aktuellen Mobilitäts-Studie.

Das Ziel der Bundesregierung bis 2020 eine Million Elektrofahrzeugen auf die Straße zu bringen,  könnte Realität werden – zumindest laut einer aktuellen Mobilitäts-Studie.
Die Studie wurde laut der Internetseite auto-medienportal.net von dem Beratungsunternehmen Horváth und Partner und der EBS Business School durchgeführt. An der Studie beteiligten sich rund 300 Unternehmen der Automobil- und Energiewirtschaft sowie angrenzender Wirtschaftszweige aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.
 
Nach Angaben des Online-Portals kam die Studie zu folgendem Ergebnis: Bis 2020 werden etwa acht Prozent der geschätzten 47 Millionen Pkw auf deutschen Straßen von einem Hybridantrieb befeuert. Dies entspräche immerhin rund vier Millionen Fahrzeugen.  Wie die Website berichtet, geht die Studie zudem davon aus, dass 2020 etwa 1,8 Millionen Fahrzeuge über einen Stromantrieb verfügen. Dies beinhalte auch Fahrzeuge mit einem sogenannten Plug-in-Hybridantrieb. Diese Annahme spiegelt sich auch in den Plänen deutscher Automobilhersteller wider.

VW rechnet mit 300.000 Plug-in-Hybride bis 2018

VW will bis 2018 mindestens 300.000 Fahrzeuge mit alternativem Antrieb verkaufen. Nach Angaben der Wirtschaftswoche plant der Konzern dabei alle Fahrzeugklassen zu elektrifizieren. Dabei sollen sowohl Elektrofahrzeuge als auch sogenannte Plug-in-Hybride - also Hybridantriebe, die an der Steckdose aufgeladen werden können – zum Einsatz kommen. Laut des Magazins soll der Porsche Panamera als erstes Fahrzeug einen solchen Hybridantrieb erhalten. Die rein elektrische Reichweite soll dabei rund 30 Kilometer betragen.

Auch Mercedes und BMW wollen scheinbar auf diesen Hybrid-Zug aufspringen. Wie die Wirtschaftszeitung mitteilt, planen beide Hersteller ebenfalls Fahrzeuge mit diesem Antrieb auszustatten. Hierbei handele es sich zunächst um Geländewagen, SUV und Modelle der Oberklasse. Mittel- und Kompaktklasse sollen folgen.

Nach Angaben der Wirtschaftswoche wollen VW, Mercedes und BMW zum japanischen Fahrzeughersteller Toyota aufschließen, der ebenfalls angekündigt hat, das Modell Prius mit einem neu entwickelten Plug-in-Hybrid auszustatten. Die elektrische Reichweite des Antriebs soll dabei rund 40 Kilometer betragen.

Autor

Foto

Toyota

Datum

23. Januar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres