Freier Parkplatz

Blockieren kann teuer werden

Einparken Foto: Achim Hartmann

Immer mal wieder versuchen Verkehrsteilnehmer, Parklücken durch Blockieren für jemanden anderen freizuhalten. Doch das ist keine gute Idee.

Das Freihalten von Parkplätzen durch einen Fußgänger oder durch aufgestellte Gegenstände ist nicht erlaubt. Denn laut Straßenverkehrsordnung gilt: Wer zuerst kommt, parkt zuerst. Ein eigenmächtig ausgesprochenes Parkverbot durch das Blockieren einer Parklücke kann als Nötigung eingestuft werden und im Falle einer Anzeige sowie Verurteilung, Geldstrafen und Punkte in Flensburg nach sich ziehen, worauf der Kfz-Versicherer R+V24 hinweist.

Einen Parkplatz suchende Autofahrer dürfen vorsichtig an den blockierenden Fußgänger heranfahren, um ihn so zu signalisieren, dass er den Weg freimachen soll. Keineswegs darf der Autofahrer den Fußgänger aber durch forsches Drängeln in Gefahr bringen, auch dies kann als Nötigung ausgelegt werden. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich nach dem Motto "Der Klügere gibt nach" zu handeln.

Neues Heft
firmenauto 05 2019 Titel
05/2019 18. April 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Linienbusse an Haltestellen So verhalten sich Autofahrer richtig ACE Reifenpanne Reifenplatzer Platten Schäden nach Reifenplatzer Was die Kaskoversicherung bezahlt
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.