Schließen

Jaguar XE (2019) in Genf

Überarbeitete Mittelklasselimousine

Jaguar XE 2019 Foto: Jaguar 6 Bilder

Jaguar überarbeitet seine Mittelklasselimousine XE. Der Konkurrent von BMW 3er, Audi A4 und Mercedes C-Klasse profitiert vor allem im Innenraum von einer deutlichen Aufwertung.

Außen und vor allem innen überarbeitet geht der Jaguar XE im Juni in seine zweite Lebenshälfte. Während sich die Karosserie-Modifikationen an der Mittelklasselimousine im wesentlichen auf die übliche Front- und Heck-Kosmetik beschränken, präsentiert sich der Innenraum des britischen Viertürers deutlich aufgemöbelt. Unter dem bekannten Infotainment-Bildschirm in der Mittelkonsole gibt es nun ein zweites Display für die Bedienung der Klimafunktionen, hinter dem Lenkrad wurden die analogen Uhren ebenfalls durch einen Bildschirm ersetzt. Dazu kommen nun auch ein Head-Up-Display, das HD-Grafik in die Windschutzscheibe projiziert, das Bild der Rückfahrkamera wird zudem im Innenspiegel dargestellt. Hinzu kommen eine Reihe kleinerer Änderungen wie ein neues Lenkrad, größere Ablageflächen und edlere Materialien.

Das Motorenprogramm besteht weiterhin aus den bekannten Vierzylindern, schrumpft aber auf drei Varianten zusammen. Die 2,0-Liter-Benziner gibt es mit 250 PS und 300 PS, einziger Diesel ist eine Variante mit 180 PS und zwei Litern Hubraum, die optional mit Allradantrieb kombinierbar ist. Nicht mehr im Programm sind die bisherigen Basismotoren, ein 200-PS-Benziner und ein 150-PS-Diesel. Auch der bisherige Top-Selbstzünder mit 240 PS fehlt. Die Serienausstattung wurde gegenüber dem Vorgängermodell aufgewertet und umfasst nun unter anderem 18-Zoll-Felgen, Ledersitze und LED-Scheinwerfer. Durch das Ausstattungs-Upgrade und den Wegfall der Einstiegsmotorisierungen wird der XE teurer. Die günstigste Version liegt mit 36.722 Euro (alle Preise netto) nun deutlich über 33.000 Euro.

Jaguar XE 2019 Foto: Jaguar
Unter anderem gibt es einen neue Front.

Mit der vergleichsweise intensiven Modellpflege soll der XE-Absatz neuen Schwung erhalten. Die 2015 eingeführte Limousine stand zuletzt im Schatten der erfolgreichen SUV-Modelle F-Pace und E-Pace. In Deutschland fanden sich 2018 lediglich 1.104 Käufer für den BMW-3er- und Audi-A4-Konkurrent.

Kaufberatung Jaguar XF Sportbrake
Business as usual
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Mitsubishi Space Star 2020 Mitsubishi Space Star (2020) Neuauflage mit mehr Chrom Toyota C-HR (2020) Mehr Ausstattung im neuen Modelljahr
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 11 2019 Titel
11-12/2019 25. Oktober 2019 Inhalt zeigen