Zoom

Lease Plan startet neu durch

In sieben Tagen zum Traumwagen

Mobilitätsansprüche ändern sich, und die Leasingbranche reagiert. Lease Plan will jetzt Firmenwagen flexibler und schneller zur Verfügung stellen und hat dazu eine große Werbekampagne gestartet.

Carsharing ist in großen Städten ein Trend-Thema. Ein Auto nur zu bezahlen, wenn man auch fährt, ist für viele Menschen attraktiv.  Autohersteller wie Mercedes oder BMW bieten daher schon seit einigen Jahren entsprechende Carsharing-Dienste für Privatkunden an. Dienstwagen hingegen werden nach wie vor meistens auf eine feste Vertragslaufzeit geleast.

Die großen Leasinggesellschaften verstehen Mobilitätsdienstleistung als ihr Kerngeschäft. Auch Firmenkunden erwarten flexible Verträge, die einen häufigeren Fahrzeugwechsel zulassen. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, stellt sich die niederländische Lease Plan nun neu auf.

Die Leasinggesellschaft ist in weltweit 32 Ländern tätig und betreut 1,7 Millionen Fahrzeuge. Bisher agierte Lease Plan als typisch multilokales Unternehmen. Jedes Land entwickelte eigene Geschäftsstrategien, auch die IT-Systeme waren nicht kompatibel. Jetzt sollen die Prozesse vereinheitlicht werden, zudem gibt es neue Produktangebote.

Elektromobilität fördern und flexiblere Verträge
Mit der neuen Aufstellung will Leaseplan unter der Führung von CEO Tex Gunning drei wichtigen Trends begegnen. Der erste ist laut Gunning der Wandel vom Besitzen hin zu Abo-Modellen. Sei es bei Musik mit Spotify, bei Videos mit Netflix: In vielen Branchen haben sich neue Anbieter mit diesen Geschäftsmodellen durchgesetzt. Leaseplan sieht sich mit seinen Full-Service-Angeboten auf der Höhe der Zeit, will Autos aber schneller und flexibler zur Verfügung stellen. Zukünftig sollen aber auch kleinere Flotten und Privatkunden angesprochen werden. Als zweiten Punkt nennt Gunning den Trend zu neuen Technologien. Hybride und Elektrofahrzeuge werden wichtiger, und so will Leaseplan bis 2030 eine emissionsfreie Flotte verwalten. Zudem sollen große Fuhrparks auch mit dem Angebot von beispielsweise Ladeinfrastruktur dabei unterstützt werden, auf Elektromobilität umzusteigen. Drittes Thema ist laut Gunning die immer größere Datenmenge, die im Fuhrparkmanagement anfällt. Hier soll die Kommunikation gegenüber den Kunden verbessert werden, zudem soll die Gebrauchtwagenvermarktung transparenter werden.

Click and drive – in 7 Tagen zum neuen Auto
Begleitet wird die Offensive von der weltweiten Marketing-Kampagne „What´s next“. Erstes Produkt in Deutschland ist das „Click and drive“-Angebot. Hier stehen verschiedene vorkonfigurierte Autos zur Auswahl, die online bestellt werden können. Geliefert wird das Auto innerhalb von sieben Tagen, inklusive ist stets ein Full-Service-Leasing. In naher Zukunft soll das Konzept um eine flexible Komponente erweitert werden: Dann ist auch der kurzfristige Tausch des Fahrzeugs während der Vertragslaufzeit sein. So soll für jeden Einsatzzweck kurzfristig stets der passende Firmenwagen bereit stehen. Ziel sei es, jedes Auto zu jeder Zeit an jedem beliebigem Ort zur Verfügung stellen zu können.

Zudem sollen die Leasingangebote auf den Gebrauchtwagenmarkt ausgeweitet werden. Schon jetzt ist Lease Plan der größte Wiederverkäufer Europas, zukünftig sollen auch kleine Firmen und Privatkunden bei der Weitervermarktung gezielt angesprochen werden. Begleitet wird die Neupositionierung von einer großangelegten Werbekampagne. Im Mittelpunkt steht ein Video mit Richard Hammon (Top Gear, The Grand Tour), das die neuesten Mobilitätstrends zeigt.

Richard Hammond in Los Angeles: Leaseplan-Werbung "What´s next"


Autor

Datum

18. Oktober 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres