Ultraschnelles Ladekabel

Wassergekühltes Kabel

Foto: Immanuel Schneeberger

Hohe Ströme lassen Ladekabel heiß werden. Ford setzt auf eine neuartige Kühlung.

Ein neuartiges Hochleistungs-Ladekabel könnte das Auftanken von E-Autos künftig beschleunigen. Ingenieure des Autoherstellers Ford und Forscher der Purdue University in West Lafayette haben eine Flüssigkühlung entwickelt und patentieren lassen, die besonders hohe Ströme von bis zu 2.400 Ampere ermöglichen soll. Das ist die vierfache Stärke heutiger Kabel. Welche Ladeleistung möglich ist, teilt Ford nicht mit. Bei der üblichen Spannung von 400 Volt wären es 960 kW – ebenfalls in etwa vier Mal mehr als heute gängig. Eine schnelle Markteinführung ist allerdings nicht zu erwarten, wie der Autohersteller mitteilt.

Lesen Sie auch Nissan Leaf Ladestation 2021 Was ist eine Ladekurve? Wie lange E-Autos schnell laden

Ladekabel zählen zu den limitierenden Faktoren, wenn es um Ladeleistung geht. Je höher die übertragene Stromstärke ist, desto dicker müssen sie ausfallen, um nicht zu stark zu erhitzen. Darunter leiden Handlichkeit und Flexibilität. Alternativ können die Kabel gekühlt werden. Ford setzt dabei auf ein Kühlmittel, das verdampfen kann und so die Wärme abführt. Ein derart leistungsfähiges Kabel könnte nicht nur E-Pkw in sehr kurzer Zeit betanken, sondern wäre möglicherweise auch für elektrische Fernverkehrs-Lkw interessant.

Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel online update 2022 Updates over the Air Neue Funktionen online Lichttest 2021 Licht-Test 2021 Viele schwache Leuchten
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

fa 12 2021 Titel
12/2021 17. Dezember 2021 Inhalt zeigen