Schließen

Volvo übernimmt Polestar

Haustuner wird 100 Prozent Volvo

Foto: Volvo

Mercedes hat AMG, BMW die M-GmbH, Audi die Quattro-Abteilung und Volvo künftig Polestar. Die Schweden haben ihren Haustuner komplett übernommen und wollen unter dessen Logo besonders starke Modelle auf die Straße schicken.

Seit 1996 kooperieren Volvo und Tuner Polestar, nun hat der Autobauer das ebenfalls im schwedischen Göteborg beheimatete Unternehmen zu 100 Prozent übernommen, um künftig Sportmodelle unter dem Label Polestar aufzulegen.

Die Zusammenarbeit der beiden Firmen hatte ihren Ursprung vor fast zehn Jahren im Motorsport, später entwickelte Polestar für den schwedischen Autobauer auch Modelle mit Straßenzulassung. Neben aerodynamischen Anbauteilen bietet der Tuner auch Leistungsspritzen durch spezielle Optimierungs-Software an. Von letzterem profitiert Volvo besonders bei älteren Modellen. Gemeinsam mit Polestar will Volvo zudem die Plug-in-Hybrid-Technik vorantreiben, der nun hauseigene Tuner freut sich auf die Entwicklung von Volvo-Rennwagen.

Rund 750 Polestar-Versionen der Mittelklasse-Limousine S60 und dem Kombi-Pendant V60 will Volvo in diesem Jahr absetzen, die Verkaufszahlen sollen mittelfristig auf 1.000 bis 1.500 Einheiten im Jahr steigen.

Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Audi vernetzt sich Wenn Autos auf Ampeln achten Ford Ka+ steht vor dem Aus Kleinstwagen ohne Zukunft
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 06 2019 Titel
06/2019 24. Mai 2019 Inhalt zeigen