Zoom

DAT: Schadenmanagement für Dürkop

Die Autohandels-Gruppe Dürkop setzt auf das Schadenmanagementsystem der Deutschen Automobil Treuhand (DAT).

Folge: zentralisierte Prozesse, sinkende Verwaltungskosten.  Künftig werden Unfallschäden nach einheitlichen Standards zentral gesteuert  Dürkop steuert künftig das Schadenmanagement seiner 20 Standorte über SilverDAT myclaimPRO. Dafür implementierte der Mehrmarkenhändler das DAT-System SilverDAT myclaimPRO. Das System wurde laut DAT auf die individuellen Bedürfnisse der Gruppe zugeschnitten. Im Mittelpunkt standen: zentrale Steuerung, Einführung von Standards bei der internen Abwicklung von Unfallschäden und einfache Anbindung aller internen und externen Partner. "Durch das System der DAT konnten wir unseren Verwaltungsaufwand beim Schadenmanagement deutlich reduzieren. Es erlaubt quasi eine Industrialisierung der Abwicklung", erklärt Stefan N. Quary, Vorstandschef. "Vorgänge, welche zuvor von 30 Mitarbeitern in unseren 20 Standorten bearbeitet wurden, werden jetzt zentral von fünf speziell ausgebildeten Kollegen gesteuert."

Unfallschäden werden über digitale Schadenakten organisiert

"Die Software gewährleistet nicht nur eine einfache Anbindung, sondern auch eine ganz klare Aufgabenverteilung aller am Schadenprozess Beteiligten. Die Unfallschäden werden über digitale Schadenakten organisiert. Dadurch hält sich der Aufwand für die Implementierung in überschaubaren Grenzen", erläutert Helmut Eifert, DAT-Geschäftsführer. Automobilbetriebe können ihre individuellen Stundenverrechnungssätze, Ersatzteilpreise und unterschiedliche Versicherungskooperationen berücksichtigen. Selbst hinterlegte Regelprüfungen garantieren einen hohen Qualitätsstandard der Kostenvoranschläge und damit einen professionellen Auftritt - einschließlich der eigenen Werkstattkunden.

Betriebswirtschaftliche Auswertungen für jeden Standort

"Wir können nunmehr für jeden Standort individuelle, betriebswirtschaftliche Auswertungen fahren. Dies beinhaltet die Art, Anzahl und Höhe der kalkulierten Schäden, den Einsatz von Unfallersatzfahrzeugen, die beteiligten Versicherungsunternehmen und vieles mehr. Entsprechende Informationen helfen uns dabei, mit der Abwicklung von Unfallschäden auch die dafür notwendigen Erträge zu erzielen", resümiert Stefan N. Quary.

Autor

Foto

Nicole Holzer

Datum

12. November 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres