Zoom

Firmenauto: Bioethanol-Autos gehören zum Alltag

Beim Regierunspräsidium Gießen gehören in Zukunft 41 Flexifuel-Fahrzeug des Typs For Focus zum Fuhrpark. Drei Jahre testete die Projektgruppe Bioethanol nach Angaben des Präsidiums den Einsatz der Bioethanol-Fahrzeuge. "Mit 41 neu bestellten Bioehtanol-Fahrzeugen wird aus dem Pilotprojekt jetzt Routine", sagt Gudrun Baum, Ableitungsleiterin. Mittlerweile stelle auch das Tankstellennetz kein Problem mehr dar. Zu Beginn des Test kam es keine, jetz stünden 20 Tankstellen zur Verfügung. In ganz Deutschland gebe es mehr als 200. "Nur im absoluten Notfall greifen die Fahrer heute noch auf eine Zapfsäule mit herkömmlichen Sprit zurück", sagt Baum. Die Betankungsquote mit Bioethanol liege bei fast 90 Prozent. Auch bei den Kosten sieht es nach Angaben des Regierungspräsidiums gut aus. Zwei bis drei Cent pro Kilometer gebe die Behörde weniger aus als mit konventionellem Kraftstoff. Den Verbrauch liege bei 10,2 Liter pro 100 Kilometer. Der Preis zwischen 86 und 99 Cent pro Liter wiege allerdings den Mehrverbrauch gegenüber Superbenzin auf. Knapp die Hälfte der insgesamt 100 Kraft- und Spezialfahrzeuge der gesamten Flotte sollen daher mit dem alternativen Kraftstoff unterwegs sein. 32 Fahrzeuge der neu georderten 41 Ford Focus treten einer Mitteilung zufolge ihren Dienst Ende Novermban.

Foto

Bild: Regierungspräsidium Gießen

Datum

27. November 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres