Cadillac braucht 70 Meter Bremsweg Zoom

Firmenauto: Cadillac braucht 70 Meter Bremsweg

Vollbremsungen sind oft die letzte Rettung für den Autofahrer. Dabei kann jeder Meter mehr über Leben und Tod entscheiden. Nicht alle Fahrzeuge bieten einen akzeptablen Bremsweg, wie die Testwerte unserer Schwesterzeitschrift "Auto Motor und Sport" bestätigen. So benötige der neue VW Golf VI bei der zehnten Vollbremsung aus 100 km/h nur 38 Meter zum Stillstand. Sein kleiner Bruder Fox liege jedoch mit 47 Metern deutlich darüber. Der Cadillac Escalade kommt sogar erst nach gewaltigen 70,1 Metern zum Stehen. Für die "Auto Motor und Sport"-Bremsprüfungen wird der Testwagen bis zum maximalen Gesamtgewicht beladen. Die hohe Belastung fordert die Anlage vor allem bei den Folgebremsungen. Dafür wird das Auto aus 100 km/h bis zum Stillstand abgebremst und zwar zehn Mal direkt hintereinander. Zu schwach dimensionierte Bremsanlagen heizen sich bei dieser Prozedur so schnell auf, dass ihre Wirkung mehr oder weniger stark nachlässt. Das bei Passabfahrten mit viel Urlaubsgepäck gefürchtete "Fading" lässt sich so auch in der Ebene simulieren. Bei dem Test kommt es in erster Linie auf hohes Durchhaltevermögen und nicht auf kurzzeitige Höchstleistungen an. Eine entscheidende Rolle spielen dabei auch die Reifen: Im Test kommt bei allen Fahrzeugen Serienbereifung des Herstellers zum Einsatz. Die Liste der schlechten Warmbremser kann im Internet heruntergeladen werden.

Foto

Bild: Auto Motor und Sport

Datum

4. November 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres