Zoom

Firmenauto: CO2-Obergrenze kommt stufenweise

Vertreter von Europaparlament, EU-Staaten und Europäischer Kommission haben sich beim Thema CO2-Grenzwerte auf einen Kompromiss geeinigt. Demnach soll der Grenzwert von durchschnittlich 120 Gramm CO2 pro Kilometer in Stufen eingeführt werden. Von 2012 an müssen zunächst 65 Prozent der Neuwagen diesen Grenzwert einhalten. Ab 2013 sollen 75 Prozent aller Autos diesen Wert erreichen. 2014 gilt die Angabe für 80 Prozent und ab 2015 für alle Neuwagen. Hersteller, die das Ziel nicht erreichen, müssen ab 2012 für jedes Gramm CO2 zu viel, fünf Euro berappen, für zwei Gramm mehr 15 Euro, für drei Gramm 25 Euro. 95 Euro kostet es ab vier Gramm CO2 mehr. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) sieht in diesem Kompromiss eine große Herausforderung für die Branche. „Unbefriedigend sind besonders die nach wie vor zu hohen Sanktionen“, sagt Matthias Wissmann, Präsident des VDA. Wenig zielführend sei zudem das starre Langfristziel von 95 GrammCO“pro Kilometer im Jahr 2020. Eine Korridorlösung zwischen 95 und 110 Gramm hält Wissmann für sinnvoller, um flexibel auf den erreichbaren Forschungs- und Entwicklungsstand reagieren zu können.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

2. Dezember 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres