Hamburg wählt die Brennstoffzelle Zoom

Firmenauto: Hamburg wählt die Brennstoffzelle

Die Hansestadt Hamburg setzt auf Brennstoffzellen-Fahrzeuge. Gemeinsam mit den Partner Daimler, Shell, Total und Vattenfall Europe hat die Stadt sich das Ziel auf die Fahnen geschrieben, den Aufbau einer emissionsfreien Flotte zu forcieren und ein entsprechendes Netz an Wasserstofftankstellen aufzubauen. Ab 2010 sollen einer Mitteilung von Daimler zufolge insgesamt zehn neue Brennstoffzellenbusse in Hamburg unterwegs sein. Hinzu kommen 20 Mercedes-Benz B-Klasse mit Brennstoffzellenantrieb. Bis 2015 könnten nach Angaben von Daimler 500 bis 1.000 Brennstoffzellenfahrzeuge in Hamburg unterwegs sein - vorrausgesetzt genügend Wasserstofftankstellen sind vorhanden. Shell und Total in Hamburg werden vier öffentliche Tankstellen mit Wasserstoffsäulen in 700 bar-Technologie ergänzen. An diesen Tankstellen können Brennstoffzellen-Fahrzeuge in wenigen Minuten betankt werden. Damit können die Autos und Busse mehr als 400 Kilometer weit fahren. Hamburg darf sich einer Mitteilung zufolge wegen seines Engagements in Umweltfragen ab 2011 "Green Capital" - Grüne Hauptstadt Europas - nennen. Um die Brennstoffzelle weiter zu erproben und zu optimieren werden Airbus, EADS und DLR unterstütz von der Handestadt ein Fuel Cell Lab gründen.

Foto

Bild: Daimler

Datum

26. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres