Connect by Hertz Zoom

Firmenauto: Internationales Angebot „Connect by Hertz“ jetzt in Berlin

Die Hertz Autovermietung weitet ihr Carsharing-Angebot auf Deutschland aus. Als erster wirklich globaler Carsharing Club läuft „Connect by Hertz“ seit einem Jahr sehr erfolgreich in Paris, London und New York und startet nun auch in Berlin. Connect by Hertz bietet allen, die gerne auf ein eigenes Auto, nicht aber auf individuelle Mobilität verzichten wollen, eine moderne, umweltschonende und kostengünstige Alternative. Durch eine Mitgliedschaft in der Bundeshauptstadt erschließen sich die deutschen Kunden neben allen Vorzügen des innerstädtischen Carsharings gleichzeitig auch das internationale Angebot: Wer hierzulande angemeldet ist, kann Connect by Hertz in allen beteiligten Städten rund um die Uhr nutzen. „In einer umfassenden Strategie für nachhaltige Mobilität stellt Carsharing ein wichtiges Element dar. Seine Bedeutung wird, in Ergänzung zur traditionellen Automobilnutzung, insbesondere im innerstädtischen Raum zunehmen. Die experimentierfreudige deutsche Hauptstadt ist daher ein geeigneter Ort, um die Vorteile des Carsharings, etwa die kundenfreundliche Flexibilität des Angebots, aufzuzeigen. Die deutsche Automobilbranche steht dieser innovativen Form des Individualverkehrs aufgeschlossen gegenüber", erklärt Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Wachstumsmarkt Carsharing Mit der Portfolioerweiterung auf dieses Zukunftssegment begegnet Hertz der steigenden Nachfrage nach umwelt- und kostenschonenden Mobilitätslösungen. „Carsharing ist ein strategischer Wachstumsmarkt: In den nächsten zehn Jahren rechnen wir mit einem Zuwachs von drei Millionen Nutzern in Europa“, erklärt Mark P. Frissora, Chairman und CEO von Hertz Global Holdings. „Deshalb treiben wir den Ausbau in diesem Segment gezielt voran. Die Ausweitung des Angebots auf Berlin ist dabei für uns ein wichtiger Schritt auf europäischer Ebene.“ Zeitgleich mit Berlin startet Connect by Hertz auch in Madrid. Weitere Städte in Europa und den USA werden folgen. Bei dem im Dezember 2008 eingeführten Konzept greift Hertz auf seine umfassenden Erfahrungen in der klassischen Autovermietung zurück. Den Kunden kommt so die etablierte und professionelle Hertz-Infrastruktur zugute, die eine schnelle und einfache Abwicklung und einen Kundenservice auf hohem Niveau garantiert. Umweltschonende Mobilität Die Carsharing-Flotte von Hertz besteht ausschließlich aus abgasarmen Mietwagen – so auch in Berlin. In der deutschen Hauptstadt haben Mitglieder beispielsweise die Auswahl zwischen dem Mini Cooper, dem Nissan Pixo und dem Ford Focus Turnier. Der CO2-Austoß dieser Fahrzeuge liegt unter 120 g/km und übertrifft damit sogar die EU-Ziele für das Jahr 2012. Zudem sorgt eine hochwertige technische Ausstattung für viel Fahrkomfort. „Connect by Hertz ist nicht nur eine umweltfreundliche und bequeme Mobilitätsalternative für Privatkunden“, betont Mark P. Frissora. „Vor allem auch für Unternehmen ist unser Angebot interessant, beispielsweise als kostengünstige Option für Geschäftsreisen oder als Fuhrparklösung.“ Beim Carsharing wird nur für die tatsächliche Nutzung der Fahrzeuge bezahlt. Die festen Ausgaben, die ein Unternehmensfuhrpark verursacht, lassen sich so erheblich reduzieren. Positiver Nebeneffekt: Auch Reisekostenabrechnungen und -erstattungen werden erheblich vereinfacht, da die Kraftstoffkosten in den Nutzungsgebühren bereits eingeschlossen sind. Details unter www.connectbyhertz.com.

Foto

Bild: Connect by Hertz

Datum

1. Dezember 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres