Zoom

Firmenauto: Keine Teilkasko bei Navi-Diebstahl

Navigationsgeräte finden sich in fast jedem Fahrzeug. Auch mobile Geräte erfreuen sich großer Beliebtheit. Nachteil dieser Systeme: Diebe haben oft leichtes Spiel, da die Geräte einfach an der Windschutzscheibe befestigt und gut sichtbar sind. Hat ein Dieb zugeschlagen, kann es für den Geschädigten problematisch werden, wenn er von der Teilkaskoversicherung Ersatz erwartet. Für sie gelten mobile Navigationsgeräte als Zubehör und werden bei Diebstahl in der Regel nicht ersetzt. Darauf weist der Automobilclub Kraftfahr-Schutz (KS) in einer Mitteilung hin. Der Club rät daher, das mobile Gerät bei Verlassen des Fahrzeugs mitzunehmen – und zwar nicht nur den Monitor, sonder das gesamte Gerät.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

5. Mai 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres