Neues Mobiltätskonzept von Peugeot Zoom

Firmenauto: Peugeot: Neues Mobiltätskonzept

Was sich in Deutschland längst durchgesetzt hat, steckt in anderen Ländern noch in den Kinderschuhen: Car Sharing. In Frankreich versucht sich jetzt Automobilhersteller Peugeot daran, diejenigen Bürger mobil zu machen, die sich bisher dem Autokauf verweigern. „Mu by Peugeot“ heißt das Konzept, das im Prinzip wie Car Sharing funktioniert und doch ein wenig mehr ist: ein Mobilitätskonzept. Denn die Teilnehmer können nicht nur Autos stunden- oder tagweise mieten, sondern auch Fahrräder oder Motorroller –unabhängig, ob sie selbst ein Auto besitzen oder nicht. Anders als bei den meisten Car-Sharing-Angeboten hierzulande ist bei Mu ein Spaßfaktor integriert. Denn in der Mietflotte finden sich neben praktischen Kombis oder Kleinwagen auch Cabrios (207 CC, 308 CC) oder der 407 Coupé. Selbst Dachboxen und Radträger können gemietet werden. An Mu angeschlossene Partnerunternehmen wie Reisebüros oder Fahrschulen vermitteln weiter reichende Angebote. So lassen sich über eine zentrale Telefonnummer Flugtickets oder Hotels buchen, ebenso wie Spritspar-Trainings. Wer dort bucht, bekommt auf seinem Konto Punkte gutgeschrieben, die er dann für die Fahrzeugmiete einlösen kann. Mu läuft in Lyon, Brest, Nantes und Rennes und soll auf weitere Städte ausgedehnt werden. Bis 2011 soll Mu in neun europäischen Ländern starten. Ob auch Deutschland auf der Agenda steht, konnte Peugeot Deutschland nicht beantworten.

Foto

Bild: Peugeot

Datum

3. August 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres