Zoom

Firmenauto: Vierzylinder gegen Sechszylinder

Die neue Mercedes E-Klasse tritt mit vier Zylindern gegen die Sechszylinder-Diesel Audi A6 und BMW 525d an. Der Mercedes mit seiner schwungvollen, aber auch scharfkantigen Linienführung fällt überall auf und findet Anklang. BMW 5er und Audi A6 dagegen erregen als Firmenwagen kaum noch Aufmerksamkeit. Gut gerüstet tritt die neue E-Klasse zum Vergleichstest an. Vor allem mit einer einzigartigen Sicherheitsausstattung. Dem serienmäßigen Aufmerksamkeitsassistenten etwa, der anhand von Lenkbewegungen einen übermüdeten Fahrer erkennt und ihn zur Pause mahnt. Pre-Safe für den Insassenschutz, Knie-Airbag für den Fahrer und Geschwindigkeitslimit-Assistent sowie eine Kamera in der Frontscheibe kommen hinzu. Andere hilfreiche Systeme wie Spurhalte-Assistent und Abstandsregeltempomat gibt es auch für A6 und 5er. Den Totwinkel-Warner haben nur Audi und Mercedes an Bord. Was die drei Fahrzeuge an weiteren Sicherheitsausstattungen zu bieten haben, wie die Innenausstattung gelungen ist und wie dynamisch die Autos daherkommen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der FIRMENAUTO Nr. 7/8. Hier können Sie das Heft bestellen.

  Downloads 

   Downloads 

  Downloads 

Datum

2. Juli 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres