Firmenauto: VW präsentiert Autogas-Weltpremiere

Auf der Bologna Motor Show 2008 präsentiert der Automobilhersteller VW den ersten Golf BiFuel sowie den Passat TSI EcoFuel. Der Golf BiFuel mit bivalentem Antrieb senke laut VW die Kosten und auch die Emission. Wird der Golf BiFuel mit Liquid Petroleum Gas (LPG) und nicht mit Benzin gefahren, stößt er laut VW zehn Prozent weniger CO2 aus. Das im Golf BiFuel vorgestellte System biete nach Angaben von VW gegenüber nachgerüsteten Autogas-Anlagen Vorteile. Zum einen sei der Wagen samt Gastanks als Gesamtsystem im Crash-Test erprobt und somit sicher. Zum anderen wirbt VW damit, dass der Motor speziell für den LPG-Betrieb ausgelegt sei. Er sei somit standfester als ursprünglich nur als Benziner abgestimmte Otto-Motoren. Der im Gas-Betrieb 98 PS starke Vierzylinder des Golf BiFuel verbraucht Herstellerangaben zufolge durchschnittlich 9,2 Liter LPG auf 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß liegt bei 149 g/km. Der Kostenpunkt für diese 100 Kilometer auf Basis der LPG-Durchschnittspreise in Deutschland beläuft sich laut VW auf 6,38 Euro. Der erdgasbetriebene Passat TSI EcoFuel ist laut VW kein langsamer Zeitgenosse. Er ist demnach bis zu 210 Stundenkilometer schnell. Unter der Haube versteckt sich ein 150 PS starkes Aggregat, das in 9,7 Sekunden auf 100 Kilometer beschleunigt. Trotzdem soll er sparsam sein. Er verbraucht laut VW 4,38 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer. Der Kostenpunkt liege hier bei 4,33 Euro pro 100 Kilometer. Mit 119 g/km CO2 ist er unterhalb der CO2-Grenze von 120 g/km. Auf dem Markt einführen will VW den Passat und den Passat Variant TSI EcoFuel, die wahlweise mit DSG oder manuellem Sechsganggetriebe ausgerüstet sind, im Frühjahr 2009.

Datum

5. Dezember 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres