GE Capital Zoom

Interview GE Capital: Flottenmarkt konsolidiert sich

Christian Schüßler, Commercial Leader GE Capital Fleet Services, über Anforderungen der Fuhrparkleiter, Trends im Flottenmanagement und die Rolle der leichten Nutzfahrzeuge.

Im Rahmen des Fleet-Barometers beleuchtet GE Capital Fleet Services regelmäßig die Trends der Fuhrparkbranche. Sind derzeit grundlegende Veränderungen in Sicht?

Neben den "Mega-Trends" wie Urbanisierung, Digitalisierung, volatile Energiekosten, "grüner Besteuerung" und Veränderungen im Verbraucherverhalten kristallisieren sich weitere Themen heraus, u.a. die steigende Notwendigkeit nachhaltiger Kostensenkungspläne und damit erhöhter Beratungsbedarf, der steigende Anteil „grüner“ Car Policies und natürlich auch neue Mobilitätskonzepte, wie beispielsweise Car Sharing. Darüber hinaus gewinnt auch die direkte Nutzerbeteiligung und -führung eine immer größere Rolle, d.h. web-basierte Applikationen (Apps) in den BereichenUmwelt, Fahrsicherheit, Fahrzeugnutzung, Wartungsoptimierung, UVV, Führerscheinkontrolle sowie die Implementierung von Telematik-Lösungen und Risk-Management im Bereich Versicherung. Ein weiterer Trend ist die fortschreitende Konsolidierung des Flottenmarktes, d.h.  Rückzug einzelner lokaler Leasinggesellschaften, bei gleichzeitig steigendem Interesse  seitens der Captives und einer zunehmenden Internationalisierung von Fuhrparklösungen. Zusätzlich forcieren die möglichen Auswirkungen der anstehenden Umsetzung der ‚New Accounting Rules‘ des ISAB für Unternehmen, die nach US-GAAP bzw. IFRS bilanzieren, die Notwendigkeit neuer Konzepte.
 
Haben sich die Anforderungen von Fuhrparkleitern an Leasinganbieter verändert oder werden diese sich künftig verändern?

Das vollumfängliche Outsourcing der Fuhrparkverwaltung bei gleichzeitiger Prozessoptimierung, einer verstärkten Nutzerführung und  -beteiligung, sowie weiteren Kosteneinsparung bei gleichzeitig hoher Transparenz und Flexibilität sind die aktuellen Schlüsselthemen. Der Beratungsbedarf wird aus meiner Sicht noch mehr als bisher in den Vordergrund treten, da die strategische Ausrichtung einer permanenten Analyse unterzogen wird. Fuhrparkverantwortliche wünschen sich proaktives Co-Management von ihren Leasinggesellschaften, um ganzheitliche und messbare Kostensenkungen zu generieren.

Welche Rolle spielen dabei leichte Nutzfahrzeuge?
Im relevanten Flottenmarkt in Deutschland  ist der Bereich leichte Nutzfahrzeuge (LCV) mit ca. 260.000 Zulassungen gegenüber dem Vorjahr um rund sieben Prozent gewachsen. Der Anteil von geleasten Transportern bis 3,5t legt bei knapp zehn Prozent unseres Gesamtportfolios und ist inzwischen ein unverzichtbares, wachsendes Geschäftsfeld.
Insbesondere bei der Implementierung von Telematik-Lösungen sehen wir im LCV-Bereich einen hohen Nutzen und signifikante Potenziale.

GE gab kürzlich die Trennung von GE Capital und damit von GE Capital Fleet Services bekannt. Welche Auswirkungen hat dies derzeit für Ihre Kunden?

Unser Mutterkonzern General Electric (GE) wird sich  von großen Teilen des Finanzdienstleistungsgeschäfts, zusammengefasst unter dem Dach GE Capital, trennen, und sich auf sein Industrie- und Technologiegeschäft fokussieren. Wir können heute zur zeitlichen Planung des Verkaufs noch keine Aussage machen. Selbstverständlich bleiben wir für unsere Kunden weiterhin der verlässliche Partner, den sie kennen, d.h. unsere Geschäftsbeziehung bleibt zum aktuellen Zeitpunkt unverändert bestehen und wir freuen uns, auch weiterhin Neugeschäft abzuschließen.
 

Autor

Foto

GE Capital

Datum

18. August 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres