Zoom

Tipp: Sommerhitze: Kat zündelt bei Trockenheit

So mancher Flächenbrand wird durch ein Auto verursacht. Bei Sommerhitze geht von Auspuff und Katalysator eine besondere Gefahr aus.

Die aktuell hohen Temperaturen machen das Auto zur Saune. Doch nicht nur für Kreislauf und Konzentration ist der heiße Spätsommer eine Belastung. Gefahren drohen auch von eher unerwarteter Seite.

Große Hitze lässt Felder und Wiesen austrocknen. Gras und Heu brennen dann wie Zunder – und schon ein heißer Katalysator oder Auspuff kann laut dem Automobilclub AvD zum Auslöser werden. Das Parken auf solchen Flächen sollte daher vermieden werden. Auch auf das Hinausschnippen von Zigarettenkippen aus dem Autofenster ist zu verzichten, um Wald- und Wiesenbrände zu vermeiden.

Dass keine Tiere oder Kinder im parkenden Auto zurückgelassen werden, versteht sich von selbst. Ebenfalls nichts im heißen Auto zu suchen haben Medikamente. Viele verlieren bei hohen Temperaturen ihre Wirksamkeit. Auch kohlensäurehaltige Getränke und Spraydosen mit Treibgas werden idealerweise aus dem Fahrzeug entfernt; sie können bei Hitze explodieren.

Zum wahren Glutofen werden in der Sonne geparkte Autos. Wer keinen Stellplatz im Schatten findet, sollte seinen Wagen nach Möglichkeit zumindest mit dem Heck in Richtung Sonne abstellen. Dann bleibt es im Cockpit etwas kühler. Bewährt haben sich
auch hitzereflektierende Folien, die hinter der Windschutzscheibe montiert werden.

Autor

Datum

21. August 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres