Zoom
Foto: Peugeot

Peugeot 308 Facelift (2017)

Erfolgsorientiert

Peugeot renoviert seinen Golf-Rivalen 308. Und orientiert sich dabei an dessen erfolgreichem großen Bruder 3008, der nun den SUV angehört.

Peugeot rückt sein Kompaktmodell 308 mit einem Lifting optisch und technisch näher an das Erfolgs-SUV 3008. Der Fünftürer erhält zudem als erstes Modell der Franzosen eine Achtgangautomatik, außerdem zieht ein neuer Diesel in die Motorenpalette ein.

Wichtigste äußerliche Änderung ist die neue Front, die das Löwenlogo nun nach Vorbild des 3008 im Kühlergrill statt auf der Motorhaube trägt. Am Heck finden sich LED-Leuchten im nun markentypischen Krallendesign. Wichtiger sind aber die neuen Assistenzsysteme, die der Kompakte ebenfalls vom großen Bruder übernimmt, darunter Notbremsassistent, adaptiver Tempomat und Einparkhelfer.

Neu im Antriebsangebot ist eine Achtgangautomatik, die die serienmäßige Sechsgangbox des Top-Diesels mit 180 PS ersetzt. Das von Zulieferer Aisin entwickelte Getriebe wird künftig auch in weiteren Modellen der Marke einziehen. Premiere feiert auch ein neuer, 130 PS starker Diesel. Preise für den gelifteten 308 nennt Peugeot noch nicht, das aktuelle Modell gibt es ab 17.731 Euro netto.

Autor

Datum

6. Mai 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres