Zoom

Sicherheit an Bushaltestellen: Bei Warnblinker Überholverbot

Gefährlichen Haltestellen nähert sich ein Bus mit eingeschaltetem Warnblinklicht. Nicht immer wissen Fahrer, wie sie sich dann verhalten müssen.

Gefährlichen Haltestellen nähert sich ein Bus mit eingeschaltetem Warnblinklicht. Nicht immer wissen Fahrer, wie sie sich dann verhalten müssen.
 
Der Bus ist das sicherste Verkehrsmittel für den Weg zur Schule. Gefährlich werden kann es aber an Haltestellen. Besonders riskante Stopps fährt der Bus daher mit eingeschalteter Warnblinkanlage an. Für Fahrer gelten dann besondere Regeln.
 
Nähert sich der Bus mit eingeschalteten Blinkern der Haltestelle, darf er vom nachfolgenden Verkehr nicht mehr überholt werden. Darauf weist nun der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hin. So sollen vor allem Unfälle mit Kindern verhindert werden, die die Fahrbahn eilig und unachtsam queren.
 
Sobald der Bus mit Warnblinker an der Haltestelle steht, darf er im Schritttempo passiert werden. Dabei sind auch auf der Gegenfahrbahn maximal 7 km/h erlaubt. Ausnahmen bestehen bei baulicher Trennung der Spuren, etwa durch einen Mittelstreifen. Dabei gilt auch bei Schrittgeschwindigkeit: eine Gefährdung von Fußgängern muss ausgeschlossen sein.

Autor

Datum

31. August 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres